Neu im Kino:

Parcours d'amour

Der Dokumentarfilm ermöglicht so einen ungewöhnlichen Blick in eine eher unbekannte, aber nicht weniger spannende Clubszene.

Neue Visionen Filmverleih Der tanzsichere Eugène führt eine feine Dame auf dem Parkett, einer Szene aus dem Film "Parcours d'amour".

Ihr Dokumentarfilm "Prinzessinnenbad" wurde 2007 zu einem Überraschungserfolg. Darin erzählt Regisseurin Bettina Blümner von mehreren Mädchen aus Berlin-Kreuzberg, von ihrem Alltag, ihren Wünschen. Der Humor der selbstbewussten jungen Frauen machte in dem Werk einen großen Teil des Charmes aus.

Nach einem kleinen Abstecher ins Spielfilmgenre mit dem Drama "Scherbenpark" mit Jasna Fritzi Bauer legt die in Düsseldorf geborene Regisseurin Blümner nun erneut einen Dokumentarfilm vor: "Parcours d'amour". Dieses Mal beobachtet sie in Paris ältere Tanzbegeisterte. Die treffen sich in der französischen Hauptstadt regelmäßig zu Tanztees und wirbeln auch im teils hohen Alter schwungvoll übers Parkett.

Dabei steht aber nicht nur ihre Freude am Tanzen im Mittelpunkt. Blümner gelingt es vielmehr erneut, den Blick der Zuschauer auf größere Themen zu lenken. Denn bei ihren Hauptfiguren schwingen auch beim Tanzen Sehnsüchte nach Nähe, Liebe und einem Lebenspartner mit. "Parcours d'amour" ermöglicht so einen ungewöhnlichen Blick in eine eher unbekannte, aber nicht weniger spannende Clubszene.

Weiterführende Links