Bayreuther Festspiele:

Ringen um Einfluss hinter den Kulissen

Ab dem Herbst herrscht eigentlich Ruhe in der Klassik-Welt Bayreuths – wenn die Wagner-Festspiele hinter den Kulissen nicht so eine komplizierte Angelegenheit wären.

Blick auf das Festspielhaus in Bayreuth: Ein Entwurf der Satzung der Festspiel-GmbH sorgt für Wirbel.
Daniel Karmann Blick auf das Festspielhaus in Bayreuth: Ein Entwurf der Satzung der Festspiel-GmbH sorgt für Wirbel.

Die Herbststürme fegen über den Grünen Hügel von Bayreuth. Und das Festspielhaus steht da wie im Winterschlaf. Die Festspielsaison mit dem aufgeregt diskutierten „Ring des Nibelungen“ von Frank Castorf ist längst vorbei, auch das Jubiläumsjahr, in dem landauf, landab der 200. Geburtstag des Festivalgründers Richard Wagner gefeiert wurde, neigt sich dem Ende zu. Alles ruhig rund um Wagner? Mitnichten.

Unter den Gesellschaftern der Festspiel-GmbH gibt es Zwist. Die Stadt Bayreuth will eine neue Satzung für die GmbH nicht akzeptieren. Denn sie würde an Einfluss verlieren im Vergleich zu den Mitgesellschaftern Land, Bund und die Gesellschaft der Freunde von Bayreuth. Die Stadt könnte von den anderen überstimmt werden. Außerdem will Medienberichten zufolge künftig eben jene GmbH über die Festivalleitung entscheiden – bislang lag diese Personalentscheidung bei der Richard-Wagner-Stiftung, die sich vor fünf Jahren für Katharina Wagner und Eva Wagner-Pasquier entschieden hatte. Deren Vertrag endet 2015.

Bayreuther Festspiele als kompliziertes Konstrukt

Die Stiftung ist offiziell Eigentümerin des Festspielhauses. Für die weltberühmte Immobilie soll es künftig wieder einen Mietvertrag geben. Denn der 1990 geschlossene Vertrag war noch mit Wolfgang Wagner vereinbart worden und endete, als der langjährige Festspielchef seinen Posten aufgab, um den Weg für seine Töchter freizumachen. Trotzdem galt der Vertrag bislang weiter. Mieter ist die Festspiel-GmbH und wird es auch bleiben.

Hinter den Kulissen sind die Bayreuther Festspiele ein kompliziertes Konstrukt. An der Stiftung beteiligt sind der Bund, der Freistaat, die Stadt Bayreuth, die Mäzene von der Gesellschaft der Freunde von Bayreuth, die bayerische Landesstiftung, die Oberfrankenstiftung, die Regierung von Oberfranken – und die Familie Wagner, deren Stämme sich nicht wirklich grün sind.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung