Neu im Kino:

Romantische Weihnachten für die ganze Familie

Familientreffen zu den Feiertagen zwingen oft zur Auseinandersetzung mit verdrängten Problemen. Bei „Weihnachten mit den Coopers“ kann darüber geheult und gelacht werden.

Der Film mit Diane Keaton und John Goodman kommt Donnerstag in die Kinos.
Suzanne Tenner Der Film mit Diane Keaton und John Goodman kommt Donnerstag in die Kinos.

In den letzten Wochen des Jahres kehrt vieles verlässlich wieder. Nicht nur der Lebkuchen im Supermarkt, die blinkende Weihnachtsbeleuchtung im Fenster des Nachbarn oder die Glühweinstände in der Innenstadt. Auch aufs Kino ist Verlass: Der Familien-Weihnachtsfilm heißt in diesem Jahr „Alle Jahre wieder – Weihnachten mit den Coopers“ – nachdenklich, zwischendurch komisch, mit erwartbarem Happy End für alle.

Es ist die Zeit im Jahr, zu der Wunden aufgerissen werden, die sich über das Jahr ganz wunderbar verdrängen lassen. Bei den Coopers ist es die Panik davor, im Leben etwas verpasst zu haben, die Unfähigkeit, eine feste Beziehung einzugehen, die Angst, ein Versager zu sein, Einsamkeit im Alter und Frust in der Pubertät. In irgendeinem der Familienmitglieder findet sich wahrscheinlich jeder Kinobesucher wieder und weiß gut, wie die alljährliche Auseinandersetzung mit den engsten Verwandten diese persönlichen Krisen in den Vordergrund rückt. Je nach persönlicher Sentimentalitäts-Barriere rollen dann im Kino die Tränen.Damit nicht zu viel geheult wird, gerät „Weihnachten mit den Coopers“ zwischendurch komisch bis absurd. Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive des Familienhunds, der von sich selbst in der dritten Person spricht.

Als die vier Generationen plus ihre unerwarteten Gäste schließlich im Haus der Eltern zum Abendessen aufschlagen, explodiert die Stimmung. Am Ende finden sich alle im Krankenhaus wieder, die Lebenskrisen lösen sich wie von selbst und in der Klinik-Cafeteria wird das wohl unvermeidliche, glückliche Ende gefeiert.

Kinostart: 03. Dezember 2015

Weiterführende Links