:

Selma

Jeder halbwegs geschichtlich interessierte Mensch kennt den Namen Dr. Martin Luther King, Jr., sein berühmtes Zitat „Ich habe einen Traum“ und die tragischen Umstände seines Todes. In Hollywood-Filmen blieb King bisher allerdings allenfalls eine Randfigur. Nun endlich bekommt der Bürgerrechtler auch auf der Leinwand den verdienten Respekt gezollt.

Martin Luther King Jr. (David Oyelowo, M) und seine Mitstreiter.
Atsushi Nishijima/ StudioCanal Martin Luther King Jr. (David Oyelowo, M) und seine Mitstreiter.

Schon seit 1870 genossen schwarze US-Amerikaner das Wahlrecht, wenn sie denn männlichen Geschlechts waren. Soweit die Theorie. In den nach wie vor stark rassistisch geprägten Südstaaten setzte man alles daran, die Ausübung dieses Rechts durch die farbige Bevölkerung systematisch zu untergraben.

Als sich im Jahre 1965 in der Stadt Selma in Alabama Widerstand gegen die Schikanen der Weißen regt, macht sich der frischgebackene Friedensnobelpreisträger Dr. Martin Luther King, Jr. (David Oyelowo) auf den Weg. Er organisiert Demonstrationen und Märsche, um für eine uneingeschränkte Aufnahme der Schwarzen auf die Wählerlisten zu demonstrieren. John F. Kennedys Nachfolger im Präsidentenamt, Lyndon B. Johnson (Tom Wilkinson), befürchtet, dass der Widerstand ein Pulverfass zum Explodieren bringt. Wo jährlich tausende Menschen rassistisch motivierten Taten zum Opfer fallen, werden die gewaltbereiten Kräfte jetzt nicht klein beigeben. Tatsächlich geht die Polizei mit brutalen Methoden gegen die Demonstranten vor. Dr. Kings Familie wird bedroht, die Ehe mit Frau Coretta (Carmen Ejogo) auf eine harte Probe gestellt…

Regisseurin Ava DuVernay gelingt es, die 1960-er Jahre auf der Leinwand lebendig werden zu lassen. Und sie porträtiert glaubhaft einen Helden jener Zeit, in dem sie ihn auf den Boden der Tatsachen zurückholt und „ihren“ Dr. King mit allen menschlichen Schwächen und Stärken versieht. Produziert wurde dieser eindrucksvolle Film u.a. von Oprah Winfrey und Brad Pitt. Der Widerstand von Selma hat übrigens Früchte getragen. Er führte zur Unterzeichnung des „Voting Rights Act“, der Missstände in Theorie und Praxis der amerikanischen Wahlen beseitigte.

 

Verleih: StudioCanal       
Bundesstart: 19. Februar 2015    
Genre: Drama / Biografie

Mehr Infos unter: www.selma.studiocanal.de