Gedächtniskünstler aus MV :

Torgelower Schüler in ARD-Show

Sie sind blitzgescheit und das wollen sie unter Beweis stellen – vor großem Fernsehpublikum.

Maximilian (links) und Loris sind Gedächtniskünstler und treten am 25. April gegen Uwe Ochsenknecht und Heiner Lauterbach an.
Schloss Torgelow Maximilian (links) und Loris sind Gedächtniskünstler und treten am 25. April gegen Uwe Ochsenknecht und Heiner Lauterbach an.

Zwei junge Gedächtniskünstler vom Gymnasium Schloss Torgelow (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) haben es erneut in eine große Fernsehshow geschafft. Ein Zehnjähriger und sein ein Jahr älterer Mitschüler werden am 25. April in der Sendung „Klein gegen Groß“ die Schauspieler Uwe Ochsenknecht und Heiner Lauterbach herausfordern, wie Schulsprecher Steffen Bütow am Dienstag in Torgelow sagte. Die Schüler wollen – besser als die Schauspieler – anlässlich der 150. Geburtstages des Dichters Wilhelm Busch anhand kleiner Bildausschnitte Reime aus „Max und Moritz“ wiedergeben. Zur Auswahl stünden rund 900 Bildausschnitte und mehrere Hundert Textzeilen. Der Elfjährige, der als „Max“ auftritt, kommt aus Waren an der Müritz und besucht die sechste Klasse. Der Jüngere stammt aus Bayern, wohnt im Internat, besucht Klasse fünf und tritt als „Moritz“ auf. Im Vorfeld besuchte Moderator Kai Pflaume auch den kleinen Ort.

Das Internatsgymnasium, in dem auch Schüler aus der Region lernen, gilt als Hochburg des Gedächtnissports in Deutschland, und hatte schon mehrfach Schüler mit aufsehenerregenden Wetten im TV. „Klein gegen Groß“ läuft mehrfach im Jahr und hat laut ARD im Schnitt rund fünf Millionen Zuschauer.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!