Neu im Kino:

Unbroken

In ihrem zweiten Kinospielfilm als Regisseurin widmet sich Angelina Jolie dem bewegten und bewegenden Lebenslauf des Olympioniken Louis Zamperini, der im Zweiten Weltkrieg in japanische Kriegsgefangenschaft geriet.

Jack O'Connell (2.v.l.) als Louis Zamperini in einer Szene des Kinofilms "Unbroken".
Universal Pictures Jack O'Connell (2.v.l.) als Louis Zamperini in einer Szene des Kinofilms "Unbroken".

Aus der Feder der US-amerikanischen Schriftstellerin Laura Hillenbrand stammt die Biografie „Unbeugsam: Eine wahre Geschichte von Widerstandskraft und Überlebenskampf“. Das Buch zeichnet das außergewöhnliche Leben eines außergewöhnlichen Mannes nach. Der italienischstämmige Amerikaner Louis „Lou“ Zamperini vertrat sein Land nicht nur als Leichtathlet bei den Olympischen Spielen von 1936 in Berlin. Im wenig später heraufziehenden, weltweiten Gemetzel diente er an Bord eines Bombers, der im Mai 1943 im Pazifik abstürzte. Zamperini und zwei Kameraden überlebten. Für sie begann ein 47-tägiges Martyrium im Rettungsfloß, dass aber nur ein kleiner Vorgeschmack auf die Dinge sein sollte, die dann kamen. In japanische Kriegsgefangenschaft geraten, fokussierte sich ein sadistischer Folterknecht auf den Olympioniken, der sich aber – der Filmtitel deutet es dezent an – niemals brechen ließ. Durchzuhalten hatte Lou schließlich schon von Kindesbeinen an gelernt.

Das Drama „Unbroken“ bringt den Lebenslauf Zamperinis nun auf die große Leinwand, überlebensgroß, hoch dramatisch und mit sehr viel Pathos. Angelina Jolie hat sich schon immer politisch und sozial engagiert. In ihrem Regiedebüt „In the Land of Blood and Honey“ erzählte die Schauspielerin eine tragische Liebesgeschichte aus dem Bosnienkrieg. Nun setzt Jolie einem Helden des wahren Lebens ein Denkmal und zelebriert Unverzagtheit und Durchhaltevermögen. Angelina Jolie lässt den vom charismatischen Jack O’Connell porträtierten Zamperini mächtig leiden, allerdings mit Happy End: Der echte Lou verstarb im Juli 2014, er wurde 97 Jahre alt. Keine Frage, man muss diesem starken Mann Respekt zollen. Ob der Film nun allgemein menschliche oder typisch amerikanische Werte preist, darf jeder Zuschauer für sich selbst entscheiden.

Filmverleih: Universal
Bundesstart: 15. Januar 2015
Genre: Drama / Biografie

Mehr Infos unter: www.unbeugsam-film.de

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung