Tag des Nordkurier bei Festspielen:

Unsere Leser erleben eine Dolly in Hochform

Zum Tag des Nordkurier bei den Festspielen im Neustrelitzer Schlossgarten kamen 1400 Menschen. Für den Star des Abends, Dagmar Frederic, gab es am Ende eine besondere Überraschung.

Noch eine Brezel vorm Start? Volles Haus gab es beim Tag des Nordkurier in Neustrelitz.
Wilhelm Noch eine Brezel vorm Start? Volles Haus gab es beim Tag des Nordkurier in Neustrelitz.

Ein erfahrener Operndirektor weiß natürlich, wie man einen Schlusspunkt setzt, der nicht so schnell in Vergessenheit gerät. Als der Applaus nach der "Hello, Dolly!"-Aufführung am Samstag im Abklingen war, als die ersten Zuschauer schon Richtung Ausgang eilten, schritt Wolfgang Lachnitt mit einem riesigen Strauß auf die Bühne. Die roten Rosen waren für den Star des Abends gedacht. Dagmar Frederic wusste nichts von der Überraschung und zeigte sich gerührt. Sie verdrückte sogar die eine oder andere Träne. Wenn sie es nicht selbst gesagt hätte, hätten wir an dieser Stelle ihr Alter verschwiegen. Schließlich war bei der vorherigen dreistündigen Aufführung von "Hello, Dolly!" nicht zu spüren, dass die bekannte Entertainerin und Sängerin 70 Jahre alt sein soll.

Bereits im April gab es das runde Jubiläum. Doch Lachnitt hatte sich die Glückwunsche extra für den "Tag des Nordkurier" aufgehoben. Bereits zum 15. Mal hatte die Heimatzeitung die Festspiel-Veranstaltung für unsere Leser vorbereitet. Und diese dankten es mit einem vollen Haus und viel Freude im Herzen. Aus der Uckermark und dem Müritzkreis, aus Demmin, Ueckermünde, Pasewalk kamen die Besucher - viele davon Stammgäste. Marga Blödorn aus Neustrelitz hat bereits alle 15 Inszenierung Neustrelitzer Freiluft-Inszenierungen erlebt. Sie war mit ihrem Lebensgefährten Albert Höllwarth sowie ihrer Schwester Waltraud aus Berlin gekommen. Deren Mann Fritz Fleischer schwärmt für die Festspiele im Schlossgarten. Solch eine Aufführung mit so vielen Sängern, Tänzern, einer Philharmonie, Pferden und Kutschen biete die Hauptstadt nicht.

Dieses Mal müssen Sie, liebe Leser, nicht bis zum Sommer 2016 auf den nächsten Tag des Nordkurier warten. Am 3. Dezember veranstaltet Ihre Heimatzeitung in der Konzertkirche ein weihnachtliches Konzert mit den "Nordkurier-Sinfonikern". Neben Tschaikowskis Nussknacker-Suite können Sie sich eine weitere Sinfonie wünschen, die gespielt werden soll.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung