Neu im Kino:

Von glücklichen Schafen

Unter den diversen Kinostarts dieser Woche soll ein kleiner, feiner Film aus deutschen Landen nicht unerwähnt bleiben, der eine universelle Geschichte über Familie, Liebe, Selbstfindung und Wut erzählt.

Die Kinder von Elmas (Narges Rashidi) sollen es einmal besser haben. Und dafür ist die Deutschtürkin bereit, alles zu tun. Als ihr 16-jähriger Sohn Can (Jascha Baum) herausfindet, dass seine Mutter in einem Bordell anschafft, bricht für ihn eine Welt zusammen. Er schnappt sich seine kleine Schwester und zieht zum Großvater (Vedat Erincin). Elmas ist völlig verzweifelt und plant ihren Ausstieg aus dem Rotlichtmilieu, was ihr anfangs auch ziemlich gut gelingt. Aber dann kommt es zu einer Verkettung unglücklicher Ereignisse und Can lässt seiner Wut freien Lauf. Dadurch wird Elmas erpressbar…

Filmemacher Kadir Sözen („Gott ist tot“) liefert bewegende Einblicke in eine dysfunktionale Familie, die hier einen Migrationshintergrund hat, was aber nur am Rande von Bedeutung ist. Benno Fürmann und Anna Thalbach überzeugen in prägnanten Nebenrollen. Wer sich „Von glücklichen Schafen“ erzählen lassen möchte, muss auch mal längeres Schweigen aushalten. Geballert, geschwatzt und gepeitscht wird im Kinosaal nebenan.
 

Verleih: AF-Media   
Bundesstart: 26. März 2015          
Genre: Drama
Mehr Infos unter: www.af-media.eu/index.php/cinema/von-gluecklichen-schafen

 

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung