Tischtennis:

Blesewitzer sind die Nummer eins

In der Verbandsliga haben die Tischtennis-Männer aus Blesewitz erneut überzeugt.

Die Blesewitzer Verbandsliga-Tischtennisspieler um Birger Barabas (links) und Göran Weiher haben die Hinrunde als Spitzenreiter beendet.
             
Stefan Justa Die Blesewitzer Verbandsliga-Tischtennisspieler um Birger Barabas (links) und Göran Weiher haben die Hinrunde als Spitzenreiter beendet.  

Damit hat vor der Saison keiner der Blesewitzer Tischtennisspieler gerechnet. Als Verbandsliga-Aufsteiger ist den Männern aus der Gemeinde bei Anklam völlig überraschend der Gewinn des inoffiziellen Herbstmeistertitels geglückt. Zum Abschluss der Hinrunde feierten sie am Wochenende beim FSV Rühn einen ungefährdeten 9:4-Erfolg.

„Für uns ist die erste Saisonhälfte optimal verlaufen. Wir sind mit dem Ziel in die Saison gegangen, am Ende nicht abzusteigen. Jetzt sind wir nach zehn von 20 Spieltagen Spitzenreiter“, zieht der Blesewitzer Routinier Volker Bartelt ein positives Zwischenfazit. Auch ohne den polnischen Neuzugang Pawl Mazuryk ließen er und seine Vereinskameraden im letzten Punktspiel des Jahres nichts anbrennen.

Durch Siege von Birger Barabas/Göran Weiher und Stephan Albrecht/Volker Bartelt führten die Gäste bereits nach den drei Auftaktdoppeln mit 2:1. In den anschließenden Einzeln gelangen Falko Jonas und Göran Weiher jeweils zwei Siege, während Ingolf Kaab, Birger Barabas und Volker Bartelt einen Punkt holten.

„Die Freude, dass wir die Hinrunde als Tabellenführer beendet haben, ist natürlich riesengroß. Trotzdem gelten wir im Kampf um den Titel nach wie vor als krasser Außenseiter“, betont Bartelt und fügt hinzu: „Ich hoffe, dass wir auch nach der kurzen Winterpause für die eine oder andere große Überraschung sorgen können.“

Der zweite Saisonabschnitt in der Verbandsliga beginnt für das Blesewitzer Team am 25. Januar mit zwei Auswärtsspielen gegen den TSV Rostock Süd III und SV Nord-West Rostock.