Fußball-Landesliga:

Görminer mit Glückssieg nach Hause

Durch ein Tor vom Elfmeterpunkt in der letzten Minutem gewinnt der Görminer SV in Gnoien.

Die Görminer Fans jubeln über den zweiten Sieg.
Thomas Krause Die Görminer Fans jubeln über den zweiten Sieg.

Zweites Spiel, zweiter Sieg: Den Start der Landesligafußballer des SV 90 Görmin in die neue Saison kann man als gelungen bezeichnen. Beim Gnoiener SV setzte sich die Truppe von Trainer Achim Schult mit 2:1 durch, der Sieg kam am Ende aber äußerst glücklich zustande.In der 90. Minute verwandelte André Ewert einen Strafstoß, nachdem Andreas Bahls zuvor gefoult worden war. „Den Elfer kann man aus meiner Sicht geben Aber es war letztlich schon glücklich“, sagte Schult, der einräumte, dass ein Unentschieden dem Spielverlauf wohl eher gerecht gewesen wäre.In einer gutklassigen Partie gingen die Gastgeber nach 22 Minuten durch Marinus Gugat in Führung, André Ewert glich jedoch wenig später aus (37.). In der Folge besaßen die Gäste einige gute Chancen (Meinzer), das 2:1 gelang aber vorerst nicht. „Ich denke, dass wir in der ersten Hälfte mehr vom Spiel hatten“, sagte Schult. Im zweiten Durchgang kamen die Gastgeber besser in die Partie und hatten auch einige gute Möglichkeiten. Doch Görmins Schlussmann Thomas Jordan machte einen guten Job. „Er war in dieser Phase ein sicherer Rückhalt“, lobte der Trainer. In der 90. Minute war aber auch Jordan machtlos, als Gnoiens Balz nur die Latte traf. Im Gegenzug entschieden dann Bahls und Ewert die Landesligapartie. „Ich bin sehr zufrieden, auch wenn es spielerisch noch Luft nach oben gibt. Aber Kampf und Einsatz stimmten“, sagte Achim Schult. Sorge bereitet dem Trainer allerdings die Verletztenliste, die seit dem Wochenende um eine Person reicher ist. Kapitän Frank Schult fällt wegen einer Knieverletzung vorläufig aus. „Eine Untersuchung hat ergeben, dass er operiert werden muss“, sagte der Trainer. Und auch Paul Lüttjohann musste wegen Knieproblemen ausgewechselt werden. „Da muss man abwarten, was er hat“, sagte Achim Schult.Görmin spielte mit: Jordan, Uteß, Gaedtke, Hesse (68. Schultz), Rogee, Lüttjohann (57. Steinecke), Schulz, Ewert, Bahls, Gross (76. Schmidt), Meinzer