Nullnummer gegen Görmin:

Zwei Teams auf Augenhöhe trennen sich torlos

In der Fußball-Landesliga gab es zwischen Penkun und Görmin keine Tore.

Fußballbegegnung zwischen dem Penkuner SV und dem SV 90 Görmin am 28.09.2013 in Penkun. Im Bild vorn: Zweikampf zwischen dem Kapitän der Görminer Mannschaft (links, Nummer 8) und einem Penkuner ( Spieler-Nummer 7).
Heiko Brosin Fußballbegegnung zwischen dem Penkuner SV und dem SV 90 Görmin am 28.09.2013 in Penkun. Im Bild vorn: Zweikampf zwischen dem Kapitän der Görminer Mannschaft (links, Nummer 8) und einem Penkuner ( Spieler-Nummer 7).

Da trafen sich zwei Fußballteams auf Augenhöhe. Und gingen mit den gleichen Sorgen ins Spiel: Landesligist Penkun musste ohne fünf Stammspieler auflaufen; Görmin hatte neben den drei Langzeitverletzten noch weitere fünf Namen aus dem Stammkader unter der Rubrik "Ausfall" zu stehen - beruflich verhindert, Studium oder Verletzung. Irgendwie war man also auch bei der Personalsituation auf Augenhöhe.

Und so entwickelte sich fast folgerichtig eine ziemlich ausgeglichene Partie. Nur vor dem Strafraum stellte sich der Gast vor allem in Halbzeit zwei etwas geschickter an und kam zu mehr Torchancen - ohne sie zu nutzen.

Die ersten 20 Minuten gehörten den Hausherren. Marco Stichel (9.) hatte die beste Möglichkeit, aber SV90-Keeper Thomas Jordan war auf dem Posten. Nach einer knappen halben Stunde rollte der Ball besser im Lager des Gegners. Sturmtank Andreas Bahls vergab zwei "Riesen"; Bernhard Michalowsky jagte das Leder knapp über die Latte.

Nach torloser erster Hälfte ging es zackig weiter. Penkuns Tom Ehrke stand auf einmal allein vorm Torwart, wurde aber abseitsverdächtig zurückgepfiffen. Die Görminer stießen jetzt häufiger bis zum gegnerischen Gehäuse vor. Höhepunkt die 65. Minute: Wie schon in Minute 56. wurde der Ball einmal mehr von der Penkuner Linie gekratzt oder Keeper Philipp Walter, bester Rot-Weißer an diesem Tag, war auf dem Posten. So scheiterte Bahls erneut,  bekam Philipp Meinzer das Runde nicht ins Eckige. Walter sorgte zehn Minuten später für die nächste Großtat, wehrte einen knallharten Schuss mit der Fußspitze ab.

Am Ende blieb dieses interessante Landesliga-Duell vor 80 Zuschauern torlos. Gäste-Trainer Achim Schult konstatierte: "Wir haben ein wenig Zeit benötig, um in diese Partie zu kommen. Mit der Leistung bin ich insgesamt zufrieden. Schade ist nur, dass wir keine der zahlreichen Chancen nutzen konnten." Auch Coach Mario Hopp konnte "unter diesen Bedingungen mit dem Resultat leben": "Zu Beginn hätten wir in Führung gehen können. Aber ohne etatmäßigen Stürmer hat uns vorn doch die Durchschlagskraft gefehlt. Unser Torwart hat sehr gut gehalten; die Abwehr stand. Es ist so in Ordnung."

Penkun: Walter - Nikolaus, Wozniak, Ciesla, Hiller - Pawlaczyk, Hopp - Stichel, Suwinski, Schölzke - Ehrke (58. Wagner)

Görmin: Jordan - Schultz, Gaedtke, Lüttjohann, Rogee - Ewert - Michalowsky (87. Wienbrandt), Gross, Meinzer - Steinecke - Bahls

SR: Eric Tegge (Prenzlau). Z: 80

 

 

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!