Kreisfußball:

„Bolle“ beim Knüller in Brunn

Die Qual der Wahl haben am Wochenende die Fans des Kreisfußballs.

Die Siedenbolletiner in den roten Trikots treten am Sonntag gegen Brunn an.
             
Eckard Berndt Die Siedenbolletiner in den roten Trikots treten am Sonntag gegen Brunn an.  

Zwei Top-Partien werden in der Fußball-Kreisoberliga-Staffel II angepfiffen. In Brunn steht ein echtes Gipfeltreffen an: Der aktuelle Spitzenreiter SV Brunn und der punktgleiche Verfolger SV Siedenbollentin stehen sich am Sonntag ab 10 Uhr gegenüber – heiße Sache. „Unsere makellose Heimbilanz gegen den SV Siedenbollentin wollen wir fortführen und die Tabellenspitze verteidigen“, sagt Brunn-Coach Christian Voß zuversichtlich. Er rechnet mit 250 Zuschauern.

Zur zweiten Schlagerpaarung empfängt der SV Cölpin (3.) den Tabellennachbarn MSV Groß Miltzow (4.). Trennt man sich unentschieden, so könnte der NFC 93 zum Nutznießer werden und zum 3. Tabellenplatz aufsteigen. Voraussetzung ist dazu selbstredend ein Heimsieg mit mindestens drei Toren Differenz gegen Sturmvogel Völschow. Auswärtsspiele gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel bestreiten der SV Chemie 70 Neubrandenburg und der TSV Friedland 1814 II. Chemie ist zu Gast beim MSV Alt Käbelich und sollte gewarnt sein, da die Käbelicher kürzlich Sturmvogel Völschow mit 5:1 geradezu vom Platz fegten.

Auch in der Kreisoberliga-Staffel I steht am 12. Spieltag ein „Hammer“ auf dem Plan. Zum Spitzenspiel hat der FSV Mirow/Rechlin II den Tabellenführer Faulenrost zu Gast. Und Victoria Neustrelitz (3.) will seine gute Platzierung nicht leichtfertig aus der Hand geben, muss sich aber bei Traktor Sarow sicher strecken.

In der Kreisliga Nord, in der sich im Derby Hanse Neubrandenburg II und der SV Chemnitz II gegenüberstehen, wird beim Tabellenführer Alt Tellin der Zweitplatzierte Blau-Weiß Jar-men seine Visitenkarte abgeben.