Kreispokal:

"Bolle" marschiert ins Achtelfinale

Während Fußball-Kreisoberligist Bollentin seine Hürde in Neustrelitz ohne Mühe nimmt, scheidet der SV 46 Rosenow in der 2. Kreispokalrunde aus.

Im Pokalspiel bei Rethra Neubrandenburg (Kreisliga Ost) hat sich Kreisoberligist SV Nossendorfer Kickers (schwarze Trikots) 1:0 (1:0) durchgesetzt. Den goldenen Treffer erzielte dabei vor 62 Zuschauern Schult.
Eckard Berndt Im Pokalspiel bei Rethra Neubrandenburg (Kreisliga Ost) hat sich Kreisoberligist SV Nossendorfer Kickers (schwarze Trikots) 1:0 (1:0) durchgesetzt. Den goldenen Treffer erzielte dabei vor 62 Zuschauern Schult.

Victoria Neustrelitz-SV Siedenbollentin 0:4 (0:2)

Mit einem verdienten 4:0-(2:0)-Auswärtserfolg ist Fußball-Kreisoberligist SV Siedenbollentin in die nächste Kreispokalrunde eingezogen. Beim Tabellennachbarn der Staffel I, Victoria Neustrelitz, zeigte man eine durchweg konzentrierte Leistung. Nach toller Kombination über Drawert und Lange war es wieder einmal Stefan Gottschalk, der mit einem Schuss aus zehn Metern das 0:1 erzielte. Kurz vor der Pause erhöhte Hannes Bartl nach tollem Sololauf aus der eigenen Hälfte auf 0:2. Einen Fernschuss von Martin Krasemann kratzte der überragende Viktoria-Keeper noch aus dem Winkel und bewahrte seine Mannen vor einem höheren Rückstand. Nach dem Wechsel zeigten die Neustrelitzer dann mehr Dampf und Einsatzwillen, ohne sich jedoch eine wirklich ernsthafte Torchance zu erarbeiten. „Bolle“ verlagerte sich nun aufs Kontern und nach scharfer Hereingabe von Haker spritze Drawert pfeilschnell in den Strafraum und spitzelte den Ball vor seinen Gegenspielern mit der Sole zum 0:3 in die Maschen. Kapitän Lange setzte nach Ecke Drawert das Leder per Kopf zum 0:4-Endstand ins Netz.

SV Fortuna Blankensee-SV 46 Rosenow 3:2 (2:2)

Beim SV Fortuna Blankensee (Kreisliga Ost) ist Kreisoberligist SV 46 Rosenow durch eine 2:3-(2:2)-Niederlage in der 2. Runde des Kreispokal ausgeschieden. Wieder einmal mit gerade elf Spielern an Bord reiste die Schalow-Elf nach Blankensee, darunter drei Akteure von den Alten Herren. Wie aus dem Nichts gingen die Gäste in Führung. Bei einem Schussversuch von Thiemke hielt Nico Heuchert die Fußspitze hin und abgefälscht ging die Kugel zum 0:1 (20.) ins Netz. Wenig später sogar das 0.2 (28.), David Rosteck versenkte einen direkten Freistoß flach im Kasten für die Rosenower. Fortuna kam aber schnell zum 1:2-Anschluss (33.). Die SV-46-Abwehr wollte auf Abseits spielen und verspekulierte sich dabei. Kurz vor der Pause der verdiente Ausgleich (43.), wie schon beim ersten Gegentor eingeleitet durch einen langen Ball. Als alles schon auf eine Verlängerung hindeutete, gab es in der 86. Minute Foulstrafstoß für Blankensee. Diesen nutzte das Team zum 3:2-Siegtreffer. Rosenow: Frehse; Laatz, Rosteck, Schönegge, Thiemke, Hampe, Rohloff, Kraft, Voß, Heuchert, Cukier.

SV Burg Stargard II-Altentreptow II 1:0 (0:0)

An die bisher speziell auswärts gezeigten Leistungen hat Kreisligist FSV 90 Altentreptow II in der 2. Pokalrunde beim Auswärtsspiel gegen den SV Burg Stargard II nicht anknüpfen können und unterlag 0:1 (0:0). Dazu gab es vier (!) Rote Karten. Die erste sah Stefan Wendel  in der 34. Minute nach einem unnötigen Revanchefoul. In der 46. Minute wurde ein Burg Stargarder mit Rot vom Feld geschickt. Der spielentscheidende Treffer fiel für die Gastgeber in der 55.Minute. In der 88. Minute sahen Matthias Sadewasser und ein Burg Stargarder jeweils die Rote Karte. Kommentar vom Treptower Übungsleiter Roland Fetzer: "Ein echtes Pokalspiel mit einem eigentlichen 0:0 als Resultat. Aber einer muss ja siegen, wobei wir im zweiten Abschnitt Chancenvorteile hatten“. FSV 90: Behrndt, Sadewasser, Koch, Mehling, Schumacher, Zick (80. Schmidt), Wüstenberg (60. Schikora), Wegner, Depta (46. Demmler), Wendel, Röwer.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung