Boxen:

Comeback: Sieg für Boxer Groth

Ringkämpfer von Aufbau Altentreptow und VIP Boxing Demmin mischen beim 43. Teterower Weihnachtsturnier mit.

Etienne Groth mit Trainer Sven Breitenbach bei der Pratzenarbeit.
Dirk Brei Etienne Groth mit Trainer Sven Breitenbach bei der Pratzenarbeit.

Mit vier Erfolgen sind die Boxer von Aufbau Altentreptow und VIP Boxing Demmin vom 43.Teterower Weihnachtsturnier zurückgekehrt. Bei diesem traditionellen Boxevent, an dem 16 Staffeln teilnahmen, landeten sie damit in der Vereinswertung hinter dem TH Eilbeck-Hamburg auf einen sehr guten zweiten Platz.

Bei den Schülern setzte sich Aufbauboxer Luc-Einar Rust mit einem 3:0-Punktsieg gegen den Binzer Jan Kersten durch. Er konnte damit in seinem neunten Kampf bereits seinen siebten Sieg verbuchen. Mit dem gleichen Ergebnis wurde ebenfalls bei den Schülern der Demminer Jean-Paul Hoffmann verdienter Turniersieger. Er bezwang den Stralsunder Ruben Kochmann.

Bei den Kadetten kehrte nach halbjähriger Wettkampfpause Aufbauboxer Etienne Groth in den Ring zurück. Der amtierende norddeutsche Meister boxte dann auch gleich konsequent im Vorwärtsgang und bezwang den tapferen Neubrandenburger PSV-Boxer Cevin Bauer vorzeitig. Der vierte Turniersieg ging auf das Konto von VIP-Boxer Alexander Denzel. Auch er machte mit seinem Gegner vom SC Laage kurzen Prozess und kam zu einem TKO-Sieg in der zweiten Runde.

In der Männer-Klasse kamen die erfahrenen Felix Fischer (Altentreptow) und Tom Kurpchereit (Demmin) zum Einsatz. Am Ende verloren beide unglücklich jeweils mit 1:2 Punktrichterstimmen und wurden Turnierzweite. Den zweiten Rang belegten ebenfalls Tom Krüger und Adam Muradov (beide Demmin).

Im einzigen Mädchenkampf des Turniers zeigte VIP-Boxerin Lisa Sklomeit eine beherzte Leistung. Am Ende musste sie ihrer erfahrenen Gegnerin, Emmi Daniels vom MBC Waren, noch den Vortritt lassen.