Fußball-Desaster:

Concordia zerlegt den Demminer SV

Unfassbar, was Zarnekows Stürmer Hannes Kulartz gegen Demmins Landesklasse-Fußballer auf den Rasen zauberte. Ein unvergessliches Erlebnis – auch für den Gegner.

Grenzenloser Jubel nach dem 6:0 von Hannes Kulartz. Concordia tanzt auf Feld.
Mark Berger Grenzenloser Jubel nach dem 6:0 von Hannes Kulartz. Concordia tanzt auf Feld.

Zarnekows Stürmer Hannes Kulartz sorgte im Landesklasse-Derby gegen Demmin für seinen wohl schönsten Moment im Männerbereich. Fünf (!) Tore schaffe er in Demmin. Ob mit Hacke oder aus 40 Metern, ihm gelang im Stadion der Jugend alles. Zarnekow unterstrich seine Form und gewann bei den Demminern 7:0 (2:0), die trotz guter erster Hälfte in den zweiten 45 Minuten völlig einbrachen.

Dabei begann der DSV bei Nieselregen und schwierigen Platzverhältnissen nicht schlecht. Immer wieder sorgten Henry Uhl und Stürmer Toni Schröder für Gefahr. Bis zur 22. Minute hatte Demmin durch jenen Uhl zweimal die Führung auf dem Kopf. Doch zweimal standen das Aluminium oder Concordias Keeper im Weg. Das Spiel hätte bei besserer Chancenverwertung sicherlich einen anderen Verlauf genommen. Doch es kam anders. Hannes Kulartz nagelte die Kugel volley ins Tor (0:1/25.). Zehn Minuten später schlug Alexander Garz einen Freistoß in den Strafraum, den Demmins Martin Schult freistehend und ohne Not ins eigene Tor schoss (0:2/35.).

In Hälfte zwei begann die Hannes-Kulartz-Show. Erst spitzelte er den Ball ins Tor zum 0:3 (56.), dann per Hacke zum 0:4 (65.). Perfekt wurde der lupenreine Hattrick innerhalb von 18 Minuten dann beim (0:5/74.). Das 0:6 war sein Meisterstück, ein Treffer aus 40 Metern (76.). Den Deckel drauf machte Steffen Behrendt (87.).

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung