Handball-MV-Liga:

Einheit bedient: Gute Leistung, keine Punkte

Lob vom Gegner war ein schwacher Trost für die Demminer Handballer nach der Niederlage in Bützow.

Der fünffache Torschütze Patrick Lemke machte bisher sein bestes Spiel für Einheit.
Gerd Kruse Der fünffache Torschütze Patrick Lemke machte bisher sein bestes Spiel für Einheit.

Ohne Zählbares ist Handball-MV-Ligist SV Einheit Demmin von seinem Auswärtsspiel aus Bützow zurückgekehrt. Beim amtierenden Meister unterlag man nach ordentlicher Leistung 25:29 (13:15). Ein enttäuschter Torwart Rinaldo Lestmann sagte nach dem Spiel: „Was nützt ein gutes Spiel, Lob und Anerkennung vom Gegner, wenn du am Ende mit leeren Händen da stehst.“

Demmins Trainer Peter Ritzrau setzte in dieser Partie auf Tempo-Handball. Nach knapp einer Minute erzielte der Jüngste der Mannschaft, der erst 18- jährige Dabrowski, die 1:0 Führung. Danach wechselten sich die beiden im Rückraum spielenden Lemke und Oleszczyszyn im Torewerfen ab. Hinzu kam ein glänzend aufgelegter Lestmann im Demminer Gehäuse, sodass Einheit nach sechs Minuten mit 4:3 führte.

Es entwickelte sich eine hart umkämpfte Partie. Coach Ritzrau peitsche von der Außenlinie seine Spieler an, Lestmann machte hinten den Kasten dicht. Bützow kam jetzt, angeführt vom ehemaligen Loitzer Dethloff, und die Führung wechselte: 11:10 für den Hausherren. Demmin konnte aber immer wieder ausgleichen. Beim Stand von 12:12 vergab Matoszko durch einen verworfenen Strafwurf die erneute Führung. Bützow gelang dann erstmals ein Zwei-Tore-Vorsprung, der kurz vor der Pause durch Oleszczyszyn mit seinem bis dahin sechsten Treffer auf 13:14 verkürzt wurde. Mit 15:13 für den Gastgeber wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause setzte sich Bützow ab und fuhr den Sieg gegen stark kämpfende Gäste ein.

 

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung