Auswärtsspiel:

Einheit Demmin in der „Pommernhölle“

Statt am Sonntag besinnlich den 2. Advent zu feiern, suchen die Demminer Handballer in Ahlbeck den Weg aus der Misere.

Wann finden die Einheit-Handballer in die Erfolgsspur zurück?
Archiv/Mark Berger Wann finden die Einheit-Handballer in die Erfolgsspur zurück?

Am 2. Advent geht es für Handball-MV-Ligist SV Einheit Demmin auf die Insel Usedom. Gegner am 8. Spieltag ist die zweite Vertretung des HSV Insel Usedom. Die Reise dorthin wird mit Sicherheit kein sonntäglicher Ausflug. Der Gastgeber, auf dem letzten Tabellenplatz der MV-Liga, möchte natürlich die Rote Laterne abgeben. Aber dazu wird dringend ein Sieg benötigt.

Auch der SV Einheit Demmin hat wahrlich schon bessere Zeiten erlebt und steht mächtig unter Druck. Die Gäste wollen gewinnen und die Negativserie mit vier Niederlagen vergessen machen. Aber wie soll das geschehen? Ganz einfach: Vorne endlich mal die Dinger reinmachen und sich an das letzte Gastspiel auf der Insel erinnern, um sich das nötige Selbstvertrauen zu holen. Damals gewann Einheit in der letzten Sekunde mit einem verwandelten Strafwurf durch Matoszko.

Für Einheit wird es ganz schwer, zumal gleich vier Spieler fehlen. Michael Blank hat den Verein verlassen, Daniel Kohtz ist berufsbedingt verhindert und dazu gesellen sich die beiden Verletzten Alexander Stöwsand und Toni Borchardt.

Trainer Peter Ritzrau zu diesen personellen Umständen: „Natürlich fehlen uns die Alternativen, um einem Spieler mal eine Verschnaufpause zu gönnen. Denn auf die Rückwärtsbewegung wird es ankommen.“

Anwurf in der Usedomer „Pommernhölle“ ist Sonntag um 16 Uhr in Ahlbeck.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!