Handball-MV-Liga:

Einheit müht sich zum Arbeitssieg

Auch wenn sie sich nach Ansicht ihres Trainers Peter Ritzrau „spielerisch noch steigern müssen“, setzen sich die Demminer Handballer gegen Crivitz/Banzkow durch.

Der angekündigte Pflichtsieg ist den MV-Liga-Handballern des SV Einheit Demmin zwar gelungen, doch ein hartes Stück Arbeit lag am Ende der Partie hinter ihnen. Mit 34:31 (15:13) gewann das Ritzrau-Team sein Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft Crivitz/Banzkow.

Schon der Beginn dieser Begegnung ließ erahnen, dass sich die Spielgemeinschaft nicht kampflos in der Darguner Sporthalle ergeben würde. Einheit-Trainer Peter Ritzrau stellte seine Anfangsformation um. Für den zuletzt überragend haltenden Torwart Rinaldo Lestmann rückte Marko Doege zwischen die Pfosten und für den unglücklich spielenden Linksaußen Schmidt übernahm Bankdrücker Toni Borchardt diese Position. Der machte mit seinen vier Toren aus vier Versuchen ein sehr gutes Spiel und rechtfertigte so das Vertrauen seines Trainers.

Gerald Hein war es aber, der erst nach über sechs Minuten Spielzeit den Anschlusstreffer von 1:2 für Demmin erzielte. Das Spiel verlief zäh für Einheit, denn Spielmacher Matoszko wurde gleich von Beginn an in Manndeckung genommen. Viel versuchte man über den Kreis und so erspielte sich Einheit eine 7:4-Führung nach einer Viertelstunde. Der Zwischenstand von 9:5 zwang den Gast zur Auszeit. Die Uhr stand bei 17:11 Minuten. Aber wer glaubte, Einheit könne sich weiter absetzen, sah sich getäuscht. Gut vier Minuten vor der Halbzeit erzielten die Gäste sogar den Ausgleich zum 11:11. Die Gastgeber konterten und stellten das Pausenergebnis von 15:13 sicher.

Axel Schmidts drehen im Doppelpack auf

Die zweite Hälfte begann der Hausherr in Unterzahl, überstand diese Zeit aber schadlos. Daniel Kohtz war es dann, er kam für Michael Blank, der in der 34. Minute auf 16:13 erhöhte. Das war unter anderem auch das Positive an dem Tag: Alle elf eingesetzten Feldspieler trugen sich in die Torschützenliste ein. Das hielt den Gast aber nicht davon ab, weiter zu verkürzen und sogar den Gleichstand zu erzielen, 21:21 in der 42. Minute.

Die beiden Axel Schmidts waren es dann, die in der Folgezeit mit ihren zusammen sieben Toren Einheit wieder etwas Luft verschafften: 30:27 und noch waren etwa sechs Minuten zu spielen. Aber es blieb spannend. Als Alexander Stöwsand ein sehenswertes Tor aus dem Rückraum erzielte und Lestmann, jetzt im Demminer Kasten, seinen Strafwurf parierte, stand es 32:28. Einheit erhöhte noch zweimal auf eine Fünftore-Führung, ehe der Kontrahent das Ergebnis noch etwas korrigierte und den Endstand von 31:34 aus seiner Sicht herstellte.

Fazit von Demmins Trainer Peter Ritzrau: „Mit dem Ergebnis und der Chancenverwertung und der Torgefährlichkeit von allen Positionen bin ich sehr zufrieden. Spielerisch müssen wir uns noch steigern.“

SV Einheit Demmin: Lestmann, Doege (bd. im Tor); Hein (4), Kohtz (3), J. Ritzrau (4), Lindt (3), Schmidt (4), Stöwsand (2), Matoszko (3/1), Borchardt (4), Lemke (1), Schmidt (Linksaußen, 3), Blank (3)

Die Senioren von Einheit Demmin gewannen ihr heiß umkämpftes Match gegen Teterow mit 26:24.