Auswärtssieg:

Handballdamen besetzen die Spitze

Die Spielgemeinschaft Dargun/Demmin war personell arg gebeutelt. Für den PSV Stralsund reichte es aber dennoch.

Trotz Erkrankung beste Werferin ihres Teams: Christine Schröder (mit Ball) gelangen zehn Treffer.
Mark Berger Trotz Erkrankung beste Werferin ihres Teams: Christine Schröder (mit Ball) gelangen zehn Treffer.

Auch die letzte Partie des Jahres haben die Handballfrauen der Spielgemeinschaft Dargun/Demmin gewonnen. Beim PSV Stralsund gab es einen souveränen 20:10-(10:5)-Erfolg.

Erneut musste das Team von Trainer Silvio Schüler arg gebeutelt in die Hansestadt reisen. Christine Schröder erkrankte noch kurzfristig, biss aber auf die Zähne und war mit zehn Treffern beste Werferin ihres Teams. Die Gäste hatten über die gesamte Spielzeit alles im Griff, waren aber dennoch mit sich unzufrieden, da zu viele Fehlwürfe passierten. Ansonsten wäre die Partie wohl noch deutlicher ausgefallen. Dass das nicht geschah, war auch der Verdienst der PSV-Torfrau. Bei der SG Dargun/Demmin überzeugte zum wiederholten Male Laura Zibulski im Tor inklusive der gut gestaffelten Abwehr vor ihr.

Somit beenden die Damen der Spielgemeinschaft mit vier Siegen und einer Niederlage das Jahr 2014 auf Platz eins der Bezirksliga Staffel A - was ein beachtlicher Erfolg ist. Der PSV Stralsund überwintert am Tabellenende.

SG Dargun/Demmin: Laura Zibulski, Chris Mummert (2 Tore), Christine Schröder (10), Katharina Daum (1), Susanne Ladwig (3), Juliane Daum (2), Julia Kowski, Maria Zigann (2)

 

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!