Tischtennis:

Heimdebüt für TT-Team missglückt

Den Mädchen des Tischtennisverein TTV 03 Demmin fehlt bei ihren ersten Auftritten vor Heimpublikum das Fortune.

Mit viel Selbstvertrauen sind die jungen Damen des Tischtennisverein TTV 03 Demmin ihre ersten Heimspiele in der Verbandsoberliga Nord angegangen. Gegen den SC Hohenhaspe gewannen Diana Höffer/Johanna Salzmann ihr Doppel im Entscheidungssatz. Anna Matthäus/Janine May mussten gratulieren.

In den Einzeln fehlte den Demminerinnen das Quäntchen Fortune. Zunächst scheiterte Höffer nach guter Leistung im Fünften, ehe auch Salzmann zweimal in der Verlängerung des Entscheidungssatzes gratulieren musste. Die wieder erstarkte Matthäus unterlag zunächst der Nummer eins der Gäste und ließ dann der Nummer zwei beim 3:0 keine Siegchance. Auch May spielte frech auf und gestaltete die Sätze offen, scheiterte dennoch zweimal 1:3. So gewannen zwischenzeitlich in den Einzeln jeweils nur einmal Höffer und Salzmann. Die 4:8-Niederlage spiegelt nicht den Spielverlauf wieder. Ein Unentschieden, das verdient gewesen wäre, war drin.

Gut gespielt, am Ende doch verloren

Tags darauf gegen den Spitzenreiter, die Hamburgerinnen vom Wandsbeker Turnerbund, hielten die Demminerinnen an eigenen Tischen sehr gut mit. Höffer/Salzmann blieben im Doppel erneut unbesiegt. Der Verlauf der Einzel glich denen des Vortages. Gut gespielt und gekämpft und am Ende mussten die TTV-03-Damen gratulieren. Bei der doch zu hoch ausgefallenen 2:8-Niederlage gewann nur Salzmann ein Einzel. Mit diesen Heimpleiten rutschten die Peenestädterinnen in der Tabelle ganz nach unten.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!