Fußball:

Herbstmeister in der Halle erfolgreich

Beim traditionellen Budenzauber in Altentreptow holt sich der FSV 90 I den ersten Platz.

Die Treptower Erste verfolgt am Rande gespannt das Geschehen auf dem Parkett.
Günter Westphal Die Treptower Erste verfolgt am Rande gespannt das Geschehen auf dem Parkett.

Die Fußballer des FSV 90 Altentreptow haben das erfolgreiche Sportjahr 2013 mit dem 32. vereinsinternen Hallenturnier beendet. Dabei waren erstmals neun Aufgebote auf dem Parkett der Sporthalle auf dem Klosterberg in Aktion. In zwei Staffeln ging es für die je zwei Aufgebote der Landesklasse-Mannschaft, der Kreisliga, den Alten Herren und den A-Junioren sowie einer Mannschaft der Sponsoren um den Einzug in die Finalspiele. Dabei fielen im Verlaufe der 16 Vorrundenspiele 88 Tore, die für die nötige Stimmung bei den 170 Zuschauern sorgten.

Als erfolgreichster Torschütze des Turniers erwies sich erneut Marcel Rojahn (zehn Treffer) von den FSV-90-Oldies. Höhepunkte bildeten die Auftritte der Sponsoren-Vertretung mit Christoph Fischer und Tom Buschke vom Oberligisten 1.FC Neubrandenburg 04, Paul Dunker von Rot-Weiß Wolgast und dem Altentreptower Bürgermeister Volker Bartl sowie Schulleiter Dirk Brüllke und dem Trainer der Ersten Axel Polchow in den Reihen. Und diese Mannschaft wurde mit nur einer Niederlage in der Fünferstaffel am Ende Turnierdritter. Die ersten beiden Plätze gingen wiederum an die zwei Landesklasse-Aufgebote.

Als bester Torwart des Turniers wurde Paul Dunker, der es, wie Elias Rech von den A-Junioren, es nicht leicht hatte beim Neunmeterschießen von 18 Spielern, am Ende ausgezeichnet. Wobei sich nach vier Durchgängen mit je Abstandsvergrößerung Robin Holtz (FSV 90 I) als der Treffsicherste durchsetzte. Der Sympathiepreis für Sören Beerbaum (A-Junioren) sollte ein kleiner Trost für seine beim ersten Auftritt erlittene schwere Handverletzung sein. Als Schiedsrichter amtierten diesmal in sicherer Manier Hannes Dittmann, Holger Ramp und Mike Düsel (alle FSV 90), und die Turnierleitung lag in den bewährten Händen von Eckhard Gauger.

Zur Tradition des 32. Empor-Hallenturniers zählt ferner im Rahmen der Siegerehrung die Auszeichnung der Spieler der Hinrunde der Saison. Dabei erhielten von der Landesklasse-Mannschaft Kapitän Philipp Köppen und Torschützenkönig Andreas Stuth, von der Kreisliga-Vertretung Ronald Koch und Marcel Wüstenberg, von den in der Landesliga spielenden A-Junioren Torwart Elias Rech und Rüdiger Potts sowie von den Alten Herren Norman Bendel und Jens Godejahn je ein Präsent.