Vorschau Landesklasse:

Landesklasse im Hinrunden-Endspurt

Um einen versöhnlichen Ausklang geht es für das Fußball-Trio aus Demmin, Altentreptow und Reinberg an diesem Wochenende.

Mit Volldampf in das letzte Heimspiel der Hinrunde geht Treptows Thomas Roloff (l.).
Günter Westphal Mit Volldampf in das letzte Heimspiel der Hinrunde geht Treptows Thomas Roloff (l.).

An diesem Wochenende steht bereits der letzte Hinrunden-Spieltag der Fußball-Landesklassen an. In der Staffel I erwartet der Demminer SV 91 Tabellennachbar MSV Groß Plasten, der als Elfter über einen Punkt mehr als die Hansestädter verfügt. Durch sechs Niederlagen in Folge mit 20 Gegentoren geht es „nun wenigstens noch um einen vollen Erfolg zum Ausklang als positiven Abschluss der Hinrunde. Das setzt eine bessere Chancenverwertung im Vergleich zu den vergangenen Spielen voraus“, schätzt der Ehrenvorsitzende des Demminer SV 91, Heinz Berkenhagen, ein. Und ein Sieg wäre dann auch ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk für den  25 Jahre in Folge als Vereinsvorsitzenden amtierenden und zudem nicht nur als Schiedsrichter bekannten Heinz Berkenhagen. Das Spiel wird am Sonnabend um 13 Uhr angepfiffen.

Der Niederlage zum Saisonauftakt in Wolgast folgte aus Sicht des FSV 90 Altentreptow eine tolle Steigerung mit neun Siegen und zwei Unentschieden. Die bisherige Bilanz auf eigenem Platz ist dabei sogar makellos, denn die Polchow-Mannschaft siegte in bisher sechs Vergleichen. Doch am Sonnabend stellt sich mit Viktoria Salow eine Vertretung vor, die in der Tabelle zwar auf den fünften Rang abgerutscht ist, aber vor allem auswärts überzeugte. Und so sollten die Treptower bei diesem letzten Spiel des Jahres 2013 ab 13 Uhr schon auf der Hut sein, um nicht überrascht zu werden. FSV-90-Trainer Axel Polchow erwartet deshalb für sein Aufgebot auch „eine schwierige Aufgabe gegen einen unbequemen Gegner, der uns alles abverlangen wird. Und obwohl der zweite Tabellenplatz in dieser Staffel II schon feststeht, geht es noch um einen gelungenen Hinrundenabschluss“.

Die erste Serie dieser Saison endet für den zweiten Vertreter dieser Staffel, den FSV Reinberg, mit der Auswärtsaufgabe bei Hanse Neubrandenburg. Der Neuling überraschte als Spitzenreiter nach vier Spieltagen, ist inzwischen aber nach recht unterschiedlichen Resultaten mit überraschenden Niederlagen auf Rang vier der Tabelle zu finden. Auf eigenem Platz allerdings gab es vier Siege und nur ein 1:2 gegen Motor Eggesin. So umriss der Reinberger Trainer Frank Rohloff die Zielstellung für den Jahresabschluss:“Ein Punkt sollte für einen gelungenen Ausklang schon noch folgen. Das mit derzeit stärkster Besetzung und mit der nötigen Sicherheit in der jungen Abwehr, die beim letzten Heimspiel echt Lehrgeld zahlte. Und einer besseren Chancenverwertung“. Wobei eine Umsetzung des Vorhabens für die Reinberger, Spielbeginn am Sonnabend ist ebenfalls um 13 Uhr, nicht nur einen positiven Abschluss bedeutet, sondern die Festigung des Platzes im Mittelfeld.