Landesklassenpokal:

Nach Freilosen nun gefordert

Im Landesklassenpokal wird es am Sonnabend für die Fußballer des Demminer SV 91 und des FSV Reinberg ernst.

Feierte jüngst seinen 45. Geburtstag: Reinberg-Coach Frank Rohloff.
Günter Westphal Feierte jüngst seinen 45. Geburtstag: Reinberg-Coach Frank Rohloff.

Nach Freilosen gilt es im Landesklassenpokal nun für die Fußballer des Demminer SV 91 und des FSV Reinberg. Für die Demminer hält der Auftakt im Pokalwettbewerb eine Auswärtsaufgabe bei einem alten Bekannten bereit. Denn in der Staffel III trafen der HFC Greifswald und der DSV 91 bereits im Kampf um Punkte aufeinander. Da jedoch blieben die Greifswalder in beiden Vergleichen siegreich. In dieser Saison landete die HFC-Vertretung bisher zwei Siege und zwei Unentschieden. Anders sieht es aus Demminer Sicht aus, denn da stehen ein Sieg, ein Unentschieden aber auch zwei Niederlagen zu Buche. Doch derartige Vergleiche sind auf das Pokalgeschehen bezogen wenig aussagekräftig, weil Pokalspiele ihre eigenen Gesetze haben. Der Anstoß am Sonnabend erfolgt  um 15 Uhr.

Die Reinberger können dagegen am Sonnabend ab 14 Uhr auf Heimvorteil bauen und treffen dabei auf den MSV Groß Plasten. Die Gäste verbuchten bei drei Punktspiel-Auftritten in diesem Spieljahr zwei Siege und ein Unentschieden, rissen aber in der vergangenen Saison als Zehnter der Staffel III auch nicht gerade Bäume aus. Nachdem es aus Sicht der Reinberger beim jüngsten Heimspiel nicht für ein Geburtstagsgeschenk für Trainer Frank Rohloff reichte, also nun beste Gelegenheit, das nachzuholen.

Die Landesklasse-Kicker des FSV 90 Altentreptow, die bereits gegen den SV Burg Stargard ausschieden, nutzen die Zeit am Sonnabend für ein Testspiel auf Kunstrasen beim FSV 1919 Malchin II aus der LK I (Anstoß 14 Uhr).

 

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!