Landesliga:

Pentz-Elf enttäuscht zu Hause

Im Moment reicht es fußballerisch bei den Traktor-Kickern nicht aus, um in der Landesliga Ost mitzuhalten.

So wie hier tanzte der Ball mehrmals vor der Pentzer Torlinie.
Ottmar Schug So wie hier tanzte der Ball mehrmals vor der Pentzer Torlinie.

Am 9. Spieltag der Fußball-Landesliga Ost setzte der SV Traktor Pentz seine Negativserie unbeirrt fort und unterlag dem Gnoiener SV 24 nach harmloser Leistung mit 0:1 (0:0). Von Beginn an fand Pentz keine Bindung zum Spiel und lief dem Gegner hinterher. Die erste Großchance der Gäste vereitelte Torwart Rene Zander, als er einen platzierten Kopfball glänzend aus dem unteren Eck herausholte. Im weiteren Spielverlauf hatten die Gnoiener weitaus mehr Spielanteile. Es dauerte bis zur 24. Minute, als Pentz vor das gegnerische Tor kam, jedoch erreichte Jan Breul eine gute Flanke von Philipp Fernow nicht. Zehn Minuten später stand das Glück den Pentzern zur Seite, als ein Kopfball des Gegners an die Lattenunterkante prallte. Die Warbelstädter waren nun klar spielbestimmend und vergaben klarste Torchancen. Wie aus dem Nichts fiel dann in der 40. Minute fast die Pentzer Führung, doch nach sehr guter Vorarbeit von Philipp Fernow traf Jan Breul aus Nahdistanz den Pfosten.

Nach der Pause setzte Gnoien gleich ein Achtungszeichen, jedoch hielt Rene Zander einen Schuss von der Strafraumgrenze. Im Gegenzug setzte Philipp Fernow zu einem Solo an, suchte den Abschluss und traf nur das Außennetz. Nun beherrschte Gnoien Ball und Gegner klar und erzielte in der 65. Minute die verdiente Führung. Die Pentzer Abwehr wurde schulmäßig ausgespielt und ein Kopfball schlug ein.

SV Traktor Pentz: R. Zander; A. Brandt, Grabowski (46. Bülow), M. Zander, Krüger,F. Plamann, Ch. Brandt, Klück, Gehrmann (70. C. Muth), Fernow, Breul