Landesklassen-Pokal:

Reinberg noch im Pokalgeschäft

Von den Teams der Region mischen nur noch die Landesklasse-Fußballer des FSV im Kräftemessen der letzten 16 Teams mit.

Hat der FSV Reinberg (gelbes Trikot) die 0:6-Klatsche gegen Usedom vom vergangenen Spieltag verdaut? Der Pokal wird es zeigen.
Florian Ferber Hat der FSV Reinberg (gelbes Trikot) die 0:6-Klatsche gegen Usedom vom vergangenen Spieltag verdaut? Der Pokal wird es zeigen.

Mit Pokalspielen geht es am Wochenende sowohl auf Landes- als auch Kreisebene für die Fußballer weiter. Allerdings sind im Kampf um den Landesklassen-Cup der FSV 90 Altentreptow nach der 3:5-Niederlage in Burg Stargard, und auch der Demminer SV 91, der beim HFC Greifswald 0:3 verlor, nicht mehr im Pokalrennen. Anders dagegen sieht es aus Sicht des FSV Reinberg aus, denn diese Vertretung der Staffel II erreichte durch einen 5:2-Sieg nach Verlängerung daheim gegen den MSV Groß Plasten die dritte Runde in diesem Wettbewerb.

Da allerdings steht die Reinberger Mannschaft vor einer Auswärtsaufgabe, wird von dem Vertreter der Staffel III, SG Wöpkendorf, erwartet. Beide verfügen in ihrer Staffel über elf Punkte nach acht Spielen, sind im Mittelfeld der Tabelle zu finden und auch im Torverhältnis fast gleich. So erscheint der Ausgang dieser Pokalpartie völlig offen, zumal sich beide Mannschaften am Sonnabend ab 14 Uhr erstmals gegenüberstehen. Der Sieger erreicht bereits das Viertelfinale.

Dagegen sind im Kampf um den Kreispokal noch 32 Mannschaften in der 2. Runde vertreten. Überzeugend war bisher der Auftritt des SV Siedenbollentin. Siegte die Spitzenvertretung der Kreisoberliga II doch zum Pokalauftakt mit 10:0 gegen den FSV Rot-Weiß Kummerow. Aber auch der Gastgeber der Bollentiner in dieser 2. Runde, die SpVgg Victoria Neustrelitz, setzte mit dem 8:1-Sieg bei der SG Lansen/Glevitz ein Ausrufezeichen. So verspricht dieser direkte Vergleich zweier Kreisoberligisten am Sonnabend ab 14 Uhr Spannung, obwohl die Siedenbollentiner dabei als favorisiert gelten, scheint die Elf vom Trainer Robert Kautz nämlich im Fußballhoch zu sein.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung