Fußball-Landesklasse:

Treptow wahrt die Heimbilanz

Die kampfstarken Sturmvögel aus Lubmin machen es der Polchow-Elf schwerer als gedacht.

Für die Altentreptower (blaue Trikots) waren die Sturmvögel ein hartes Stück Arbeit.
Günter Westphal Für die Altentreptower (blaue Trikots) waren die Sturmvögel ein hartes Stück Arbeit.

Die makellose Bilanz der Treptower Landesklasse-Fußballer auf eigenem Platz in dieser Hinrunde bleibt durch einen 2:1-(0:1)-Sieg gegen Sturmvogel Lubmin erhalten und untermauert den zweiten Tabellenplatz der Staffel II.

Allerdings war es in einem sehr kampfbetonten Spiel ein glücklicher Sieg der Polchow-Mannschaft. Dabei galt die FSV-90-Vertretung bei diesem sechsten Heimspiel vor dem Anpfiff als klarer Favorit, kamen die Lubminer bei den bisher fünf Auswärtsauftritten doch zu keinem Sieg. Und als die Treptower furios starteten, schien das die Bestätigung zu sein. Hatte doch Andreas Stuth schon in der 2. Minute die Riesenchance zum Führungstreffer und jene für Robin Holtz folgte unmittelbar.

Doch das Sturmvogel-Aufgebot präsentierte sich keineswegs wie es der Tabellenplatz aussagt. Mit hohem Einsatz und einem überragenden Kapitän übernahmen die Gäste die Regie. In der 31. Minute schlossen die Lubminer einen schnellen Konter ab, der per platziertem Heber über FSV-90-Torwart Maik Olschewsky hinweg ins lange Eck das 0:1 ergab.

Doch unmittelbar nach dem Wechsel lag dann der Torruf schon in der Luft, als Holtz, frei durch, den Torwart umkurvte aber dann nicht richtig traf. Und so wurde es bei den schwierigen Platzverhältnissen gegen die einsatzstarken Lubminer nicht einfacher. Dann aber der Torjubel in der 52. Minute nach einem tollen Direktschuss von Robin Holtz ins rechte obere Eck zum 1:1. Nach der Schwächung der Gäste durch eine Gelb-Rote Karte (57.) suchte die FSV-90-Elf noch stärker den vollen Erfolg. Doch davor schafften die Lubminer fast die erneute Führung (62.) nach einem gefährlichen Konter. Nach einem Lattentreffer per Kopfball von Nico Albrecht nach Lieberenz-Freistoß gelang in der 83. Minute doch noch der Siegtreffer. Das Zuspiel von Albrecht vollendete der aufgerückte Tim Kowalski zum 2:1. Danach sah noch ein Lubminer Gelb-Rot.

FSV 90 Altentreptow: Olschewsky; Roloff, Meyer, Köppen, Kowalski, Lieberenz, Pukowski, Albrecht, Holtz, Zühlke (46. Götsch), Stuth (79. Wendel)

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung