Tischtennis:

TT-Damen vor Heimdebüt

Das Tischtennis-Team des TTV 03 Demmin aus der Verbandsoberliga zeigt sich an diesem Wochenende erstmals dem heimischen Publikum.

Anna Matthäus (l.) und Johanna Salzmann gehören zu den Stützen im Demminer Nachwuchstischtennis.
Archiv Anna Matthäus (l.) und Johanna Salzmann gehören zu den Stützen im Demminer Nachwuchstischtennis.

Nach fünf Auswärtspartien in der Damen-Verbandsoberliga mit Teams aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern und einer Bilanz von 4:6 Punkten stellen sich die jungen Damen des Tischtennisverein TTV 03 Demmin nun den heimischen Fans vor. Dazu erwarten sie am Sonnabend um 15 Uhr in der Werner-Seelenbinder-Halle das punktgleiche Team des SC Hohenhaspe. Tags darauf stellt sich um 12 Uhr mit den Damen der Zweiten des Wandsbeker Turnerbundes 1861 der Spitzenreiter der Verbandsoberliga vor.

Die erste Herrenmannschaft des SV Fortschritt Altentreptow wird derweil in der Tischtennis-Landesliga in Ferdinandshof gefordert. Erster Aufschlag ist am Sonntag um 10 Uhr. Zur gleichen Zeit spielt in der Bezirksklasse Altentreptows Zweite in Rechlin. Bereits am Sonnabend um 10 Uhr empfängt in der Bezirksliga der TTV 03 die Mannen der Zweiten des TTSV Anklam.

In der Tischtennis-Landesliga hatten die Mannen des SV Fortschritt Altentreptow zuletzt den Penkuner SV zu Gast. In den Doppeln trennten sich beide Teams unentschieden. Christoph Vogt und Roman Staks sorgten mit Siegen für die 3:1-Führung der Hausherren, doch am Ende waren die Penkuner beim 10:8-Auswärtssieg die Glücklicheren.

Die Erste des TTV 03 Demmin bestritt in der Bezirksliga ein Auswärtsspiel beim Greifswalder SG 01 und unterlag 3:10. Nur Dieter Schulz und Frank Mienert gewannen.

Die Stavenhagener gewannen 10:6 gegen Neubrandenburg IV. Uwe Günther blieb im Spielverlauf ohne Niederlage.

In der Bezirksklasse absolvierte die Zweite der Altentreptower zwei Heimspiele. Zunächst war in einem spannendem Kampf die HSG Uni Greifswald zu Gast. In zwei an Spannung nicht zu übertreffenden Endspielen scheiterten Olaf Giesecke und Frank Sprenger jeweils im Entscheidungssatz und es gab ein gerechtes 9:9. Gegen die Zweite des TTC Grün-Weiß Waren waren die Altentreptower chancenlos. Nur das Doppel Edward Klimzcuk/Frank Sprenger und im Einzel Frank Sprenger konnten bei der 2:10-Niederlage punkten.

Im Rahmen der Städte-Cup-Serie für den Tischtennis-Nachwuchs des Landes war der TTV 03 Demmin erster Gastgeber. An beiden Tagen bei den Turnieren trugen sich 159 Mädchen und Jungen aus 17 Vereinen in die Starterlisten ein. So endeten die Duelle nach vielen sehenswerten Partien und spannenden Endspielen jeweils erst gegen 18 Uhr. Aus der Region nahmen Mädchen und Jungen aus Tützpatz, Stavenhagen und vom TTV 03 Demmin teil. Der Verein bedankt sich bei allen fleißigen Helfern der Veranstaltung.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung