Fußball:

Turbulenter Auswärtskick

Sechs Treffer fallen in der Landesklasse-Partie zwischen Malchin II und den Gästen aus Demmin.

Auf Tuchfühlung: Demmin in grün-weiß und Malchin II in rot
Florian Ferber Auf Tuchfühlung: Demmin in grün-weiß und Malchin II in rot

Tolle Aufholjagd, Spiel gedreht und trotzdem am Ende nur ein Punkt auf dem Konto: Der Ausflug der Fußballer des Demminer SV 91 zum Landesklasse-Kontrahenten FSV 1919 Malchin II hatte es in sich. Nach turbulenten 90 Minuten stand es zwischen beiden Mannschaften 3:3 (2:0). „Vom Spielverlauf ist der Punkt in Ordnung für uns. Schließlich haben wir 0:2 hinten gelegen. Wir haben es in der zweiten Halbzeit dann besser gemacht und Malchin gut unter Druck gesetzt“, erklärte Demmins Trainer Silvio Schwartz nach dem Abpfiff gegenüber dem Nordkurier.Allerdings wäre für die Gäste sogar mehr drin gewesen, denn nach 0:2 hieß es in Halbzeit zwei zwischenzeitlich sogar 3:2 für die Schwartz-Schützlinge. „Es ist schade, dass es nicht zu einem ,Dreier‘ gereicht hat“, fügte der Demminer Trainer an. Für seine Elf trugen sich Steve Brummund, Erik Grieger per Abstauber und Toni Schröder in die Torschützenliste ein.Mit dem Start in die neue Staffel I ist der DSV-Coach insgesamt zufrieden. „Gegen Teterow konnten wir nicht mithalten. Gegen Neukalen und Malchin sind wird dann gut zurückgekommen. Die dämlichen Gegentore müssen wir natürlich abstellen, dann können wir eine gute Rolle spielen.“In der Demminer Startaufstellung gegen Malchin II standen R. Schwartz; Knop Ahrendt, Wendt, Uhl, Grieger, Schult, Brummund, Fischer, Wachs, Schröder.