Handball:

Handballer im Landescup

Der Landespokal geht an diesem Wochenende los. Die MV-Ligisten aus Stavenhagen und Demmin stehen vor reizvollen Duellen.

Zwei Leistungsträger, die auch im Landespokal im Fokus stehen dürften: Demmins Siebenmeter-König Tomasz Matoszko (l.) und Stavenhagens David Masur.
Florian Ferber Zwei Leistungsträger, die auch im Landespokal im Fokus stehen dürften: Demmins Siebenmeter-König Tomasz Matoszko (l.) und Stavenhagens David Masur.

Die Meisterschaft legt in der MV-Liga und den Verbandsligen an diesem Wochenende eine Pause ein. Handball wird dennoch gespielt und zwar wird die 1. Runde im Landespokal 2013/14 ausgetragen.

Auswärts tritt dabei der souveräne Tabellenführer der Handball-MV-Liga, der Stavenhagener SV, an. Der noch ungeschlagene Spitzenreiter ist am Sonnabend ab17 Uhr beim Verbandsligisten Güstrower HV 94 gefordert. Die Barlachstädter belegen in der Weststaffel aktuell den dritten Rang, mit zwei Siegen und zwei Niederlagen nach vier Spielen.

Die 1. Männermannschaft des SV Einheit Demmin triff auswärts auf den Ribnitzer HV, den momentan Zweiten der MV-Liga. Also ein ganz dicker Brocken: Meisterschaftsfavorit und bis dato mit vier Siegen in vier Spielen. Aber Einheit nimmt das Spiel am Sonnabend ganz locker. Gleich fünf Spieler plus Trainer werden nicht mit von der Partie sein. Arbeit und Urlaub sind die Gründe für das Fernbleiben. Torwart Rinaldo Lestmann wird die Mannschaft coachen, die sich aufgrund der vielen Ausfälle von alleine aufstellt. Im Tor mit Marko Doege, die beiden Außen Axel Schmidt und Daniel Kohtz, im Rückraum mit Patrick Lemke und Alexander Stöwsand, am Kreis Jan Ritzrau und leiten soll das Spiel der andere Axel Schmidt. Auf der Bank und einziger Auswechselspieler wird zunächst Toni Borchardt sein.

Einheit kann diesem Umstand auch etwas positives abgewinnen und zwar, dass die Spieler, die sonst nicht auf der Platte stehen, Spielpraxis sammeln können. Auch wenn der Pokal manchmal andere Gesetze hat, das Ziel für die neu formierte Pokaltruppe kann nur heißen, sich nicht abschlachten zu lassen und sich so teuer wie möglich zu verkaufen. Anwurf zur Partie ist um 18 Uhr.

Im direkten Duell stehen sich ferner am Sonnabend die beiden Verbandsligisten aus der Oststaffel, der HV Altentreptow und der SSV Einheit Teterow gegenüber. Anwurf in der Sporthalle Am Klosterberg ist um 16 Uhr. Beide Kontrahenten sind im Liga-Alltag bisher noch nicht aufeinander getroffen. Während die Tollensestädter Tabellenführer mit drei Siegen aus vier Partien sind, liegen die Teterower auf Position drei mit zwei Siegen, einem Remis und einer Niederlage in Lauerstellung.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung