Handball-MV-Liga:

SSV ist weiter spitze

Auch der Bad Doberaner SV 90 II kann den Siegeszug der Stavenhagener MV-Liga- Handballer nicht aufhalten.

Teamkapitän Andreas Netzel bedankt sich im Namen der Mannschaft für die tolle Unterstützung der SSV-Fans.
Kati Rockenschuh-Ofcsarik Teamkapitän Andreas Netzel bedankt sich im Namen der Mannschaft für die tolle Unterstützung der SSV-Fans.

Die Handballer des Stavenhagener SV bleiben an der MV-Liga-Spitze. Beim Bad Doberaner SV 90 II gewannen die Reuterstädter zuletzt 30:25 (14:8). Mit einem gehaltenen freien Konter läutete SSV-Keeper André Pötzsch die Torejagd ein. Kurz darauf versenkten Marvin Lüthke und Steffen Hüllinghorst die Bälle im gegnerischen Kasten. In der Reuterstädter Abwehr herrschte Einigkeit, problemlos rückte man in der 6:0-Deckung zusammen und sorgte dafür, dass für die Doberaner Zeitspiel angezeigt wurde. Das setzte die Gastgeber ziemlich unter Druck, auch die Auszeit brachte keinen nennenswerten Erfolg. Torgigant André Pötzsch brillierte und damit setzte sich der SSV bis zur 21. Minute auf 13:4, bis zu Pause auf 14:8 ab.

Auch in der zweiten Halbzeit ließen die Gäste in der Abwehr nichts anbrennen. Bad Doberan fand kaum Lücken, um unbehindert abzuschließen. Trotz einer nicht immer optimalen Chancenverwertung schien der Sieg für die Gäste sicher. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, sie blieben wachsam und damit torgefährlich. Der Schlüssel zum 30:25-Erfolg lag allerdings in der korrekt umgesetzten Abwehrarbeit.

Stavenhagener SV: Pötzsch, Seb. Mann (bd. im Tor); Painke (3), Nowatzki (3), Möck, Masur (6), St. Mann (6), Andreya, Hüllinghorst (2), Netzel (4), Wasmund (1), Lüthke (5)

Stavenhagens MV-Liga-Damen indes mussten ihre Partie gegen den SV Grün-Weiß Schwerin II kurzfristig absagen. Das vorherige Spiel gegen Wismar zog zu viele Verletzte nach sich.