Fußball-Landesklasse I:

Verdienter Sieg im Spitzenspiel

Der SV Teterow 90 behält in der Fußball-Landesklasse I die Oberhand gegen Penzlin. Der TuS Neukalen hat mal wieder Grund zum Jubeln. Und Kickers JuS kommt langsam auf Touren.

Philipp Schröder trifft hier per Freistoß zum 2:0 für Kickers JuS in Waren.
Privat Philipp Schröder trifft hier per Freistoß zum 2:0 für Kickers JuS in Waren.

SV Teterow 90-Penzliner SV 2:1 (1:0)

Mit einem zwar knappen aber verdienten 2:1-(1:0)-Sieg für die Gastgeber ist das Spitzenspiel der Fußball-Landesklasse I zwischen dem SV Teterow 90 und dem Penzliner SV geendet. In einer teilweise hektischen Partie, an der auch der in einigen Situationen überfordert wirkende Schiedsrichter seinen Anteil hatte, schenkten sich beide Teams vom Anpfiff weg nichts. Die Gäste, die in der ersten Hälfte mit dem Wind im Rücken spielten, hatten zunächst Feldvorteile, liefen aber den oft lang in die Spitze geschlagenen Bällen gegen die tief stehende Teterower Abwehr vergeblich hinterher. In der 21. Minute tauchte Daniel Dabbert in einen Freistoß von Latzko ein und beförderte das Leder per Kopf zum Teterower 1:0 in die Maschen. In der 36. Minute entschärfte der Penzliner Torhüter mit einem schnellen Abwehrreflex einen Abpraller von Schroeder auf seiner Torlinie. In der 53. Minute wurschtelte sich Michael Stoltmann im Strafraum nach einem schönen Zuspiel von Möller resolut durch die Penzliner Abwehr und baute die Führung der Gastgeber auf 2:0 aus. Nach einem Gegenzug aus einer Teterower Angriffsaktion heraus fiel in der 70. Minute urplötzlich der Penzliner Anschlusstreffer, der die Partie noch einmal unnötig spannend machte. Teterow: Groth; J. Neumann, Kagel, Hantke, D. Dabbert, Eisenberg (90. J. Beirow), Latzko, Möller (79. Schimnick), Stoltmann, Gerdt, Schroeder.

TuS Neukalen 1990-FSV 1919 Malchin II 2:1 (0:1)

Ein echtes Derby auf Messers Schneide zwischen Neukalen und Malchin II gab es für 136 Zuschauer zu sehen. Das von Dauerregen begleitete Spiel der beiden Peenestädte bot trotz der widrigen Umstände unterhaltsame Fußballkost. Es konnte nur eine Negativserie reißen und das war nach 90 packenden Minuten die des TuS Neukalen. Am Ende fuhren die Gastgeber einen verdienten 2:1-Heimsieg ein und ließen sich für den ersten "Dreier" seit dem 4. Spieltag ordentlich feiern. Nach einem Fehler bescherte Hensel per sattem Pfund den Gästen die Führung (33.). Sohst mit seinem ersten Saisontor aus der Kategorie “Zahnstocher“ sorgte für den hoch verdienten Ausgleich (66.). Pfitzner schnappte sich dann das Spielgerät an der Mittellinie und krönte seinen Riesentorlauf durch die FSV-Stangen mit dem 2:1 (68.). Paß scheiterte noch per Strafstoß TuS am guten Malchiner Schlussmann Westphal (87.).

Güstrower SC 09 II-SV Concordia 1919 Zarnekow 2:1 (0:1)

Einen Rückschlag im Kampf um die vorderen Plätze musste Concordia Zarnekow bei der  1:2-(1:0)-Niederlage in Güstrow hinnehmen. Bei starkem Gegenwind begann die Partie für die Gäste verheißungsvoll. In Minute acht brachte Steffen Behrendt Concordia in Führung. Torchancen des Gegners verebbten allesamt in der gut organisierten Verteidigung. Jedoch verpasste es Concordia trotz bester Möglichkeiten bereits in Hälfte eins eine Entscheidung herbeizuführen. Ein Freistoß von Wippich fand seinen Weg durch die Mauer hinein in Salzwedels Gehäuse zum 1:1 (69.). Drei Minuten später besorgte Jörn die Güstrower Führung. Alles Anrennen der Concordia half am Ende nichts.

SV Waren 09 II-Kickers JuS 03 0:4 (0:1)

Beim Tabellennachbarn SV Waren 09 II hat Kickers Jus 03 verdient mit 4:0 gewonnen. Ein Freistoß von der Mittellinie brachte in der 18. Minute die Führung. Mosch schlug das Leder hoch in den Strafraum und der Ball schlug vor den verdutzten Augen des Warener Keepers im Winkel ein. Nach dem Seitenwechsel drückte der SV Waren und die Wunderlich-Elf hatte Glück, die Drangphase der Hausherren schadlos zu überstehen. In der 63. Minute wurde Olthoff zentral vor dem Strafraum von den Beinen geholt. Philipp Schröder legte sich den Ball zurecht und zirkelte ihn gekonnt in den Winkel: 2:0. Nur zwei Minuten später schickte Schröder Christian Lüders mit einem Traumpass auf die Reise. Lüders stolperte, fing sich wieder und schob eiskalt zum 3:0 für JuS ein. In der 87. Minute besorgte Paul Kokel nach einem Foul an Olthoff den 4:0-Endstand vom Elfmeterpunkt. Kickers JuS 03: Weyh; P. Kokel, Mosch, Völker, P. Nörenberg,  Voß, Straub, Haack (75. Runge), Lüders, Schröder, Olthoff

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung