Volles Box-Programm:

Deckung! Hier fliegen junge Fäuste

Am Sonntag geht‘s im Teterower Seilquadrat zur Sache. Trainer Harri Stoll setzt vor allem auf seinen frisch gebackenen Vize-Champion.

Nicht nur im New Yorker Madison Square Garden, auch in Teterow wird am Wochenende geboxt.
Bert Burchett Nicht nur im New Yorker Madison Square Garden, auch in Teterow wird am Wochenende geboxt.

Wie ausgeschlafen wird Teterows Box-Trainer Harri Stoll am Sonntag am Ring stehen? Das hängt wohl maßgeblich von Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko ab. Denn Dr. Steelhammer wird am Abend zuvor im New Yorker Madison Square Garden seinen Titel verteidigen – bei uns dank Zeitverschiebung voraussichtlich ab 5 Uhr im Fernsehen zu besichtigen. „Ich werde mir den Wecker stellen“, sagt Harri Stoll – und rechnet indes nicht mit einem langen Kampf. Gegner Bryant Jennings gehöre wohl eher in die Kategorie Fallobst.

Wenn die TV-Wiederholung läuft, ist Harri Stoll mit ganz anderen Boxern beschäftigt – mit seinen eigenen. Die treten am Sonntag – der erste Gong ertönt um 10.30 Uhr in der Sporthalle Teterow – bei einem offenen Kräftemessen gegen die Konkurrenz aus den lokalen Hochburgen Demmin, Waren, Neubrandenburg, Altentreptow, Binz, Wittenberge, Greifswald und Güstrow.

Einer seiner Schützlinge vom SSV Einheit Teterow dürfte das Seilquadrat mit besonders breiter Brust entern: Rouven Ullrich (Altersklasse Kadetten bis 40 kg), der kürzlich bei den Norddeutschen Meisterschaften in Mestlin (Ludwigslust-Parchim) die Silbermedaille abräumte – dabei hatte er am Abend zuvor noch leichtes Übergewicht. „Er lag bei 40,7 Kilogramm und durfte vor dem Wiegen nichts mehr essen. Er hat sich aber voll reingehängt und nur knapp nach Punkten verloren“, berichtet Harri Stoll. Immerhin wurde Ullrich beim jüngsten Weihnachtsboxturnier von Trainer-Legende Fritz Sdunek als bester Nachwuchssportler ausgezeichnet.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung