Hallenfußball:

Experiment Zehner-Feld ist geglückt

Dass erstmals zehn Mannschaften beim Regionalturnier des Gnoiener SV 24 II antreten, tut dem Hallenfußball keinen Abbruch – im Gegenteil. Vor allem die Partie um Rang drei hat es in sich.

Die Spieler des SV Behren-Lübchin bejubeln den Turniersieg.
Wolfgang Reinhardt Die Spieler des SV Behren-Lübchin bejubeln den Turniersieg.

Das Experiment des Veranstalters, beim zwölften Regionalturnier des Gnoiener SV 24 II erstmals zehn Fußball-Mannschaften an den Start gehen zu lassen, kann als geglückt bezeichnet werden. Das Zuschauerinteresse war erneut sehr groß. Die Organisatoren konnten sich über fast 200 zahlende Zuschauer freuen.

Im Verlauf der Duelle um den Wanderpokal des Landtagsabgeordneten Marc Reinhardt qualifizierten sich in der Warbel-Sporthalle mit dem SV Behren-Lübchin, den Alten Herren aus der Warbelstadt, dem Sukower SV und dem Turnierveranstalter Gnoiener SV II/I die gesetzten Mannschaften für die Endrunde.

Staffel A: 1. Gnoiener SV II/I 6:2 Tore, 9 Punkte, 2. Sukower SV 6:4, 7; 3. SV Prebberede 3:4, 6; 4. Blau-Weiß Tutow 6:7, 4; 5. SV Traktor Dargun II 3:7 (TS: Sahm/2, Franz), 3;

Staffel B: 1. Alte Herren GSV 11:4, 10; 2. SV Behren-Lübchin 9:2, 9; 3. TuS Neukalen 8:7, 7; 4. TSV Thürkow 4:9, 3; 5. Gnoiener SV II/II 1:11, 0

In den Halbfinals konnten die Gnoiener Teams ihre führenden Positionen nicht verteidigen. Der Sieger der Staffel A, der Gnoiener SV II/I, unterlag dem Zweiten der Staffel B, dem SV Behren-Lübchin, 2:3. Nach der Gnoiener 1:0-Führung durch Engel schossen Schöneweiß und Noske den SVBL mit 3:1 in Front. Engel konnte nur noch auf 2:3 verkürzen Somit zog der SV Behren-Lübchin als erste Mannschaft in das Finale. Ebenfalls mit 3:2 besiegten die GSV-Oldies den Sukower SV. Die Tore für Oldies schossen Beckmann, Jahnke und Kühne, für den SSV waren Zeiter und Sudbrock erfolgreich. Damit erreichten die Warbelstädter als zweite Mannschaft das Finale

Die Platzierungspiele endeten mit folgenden Ergebnissen: Spiel um Platz 9: SV Traktor Dargun II-Gnoiener SV II/II 2:0 (TS: Priebe, Buske); Spiel um Platz 7: SV Blau-Weiß Tutow-TSV Thürkow 1:4; Spiel um Platz 5: SV Prebberede-TuS Neukalen 2:1

Im spannenden Spiel um Platz drei überraschte der Sukower SV, angefeuert von seinen zahlreichen Zuschauern, den gastgebenden Gnoiener SV II/I, allerdings erst im Neu-Meter-Schießen. Die Gastgeber, die ohne ihren rot gesperrten, erfolgreichsten Torschützen Hoffmann auskommen mussten, gingen durch Kapitän Funk 1:0 in Führung. Bosmann erzielte den Ausgleich. Nach einer Abwehraktion von Torwart Bernau prallte der Ball von Zeiter unglücklich zum 1:2 ins Gnoiener Tor. Der Ausgleich durch Seb. Krecklow machte ein Neun-Meter-Schießen notwendig, das der Sukower SV mit 3:1 für sich entschied.

Das Endspiels erreichte nicht die Qualität des kleinen Finales. Die Oldies mussten ihren verletzten Keeper Andreas Barkusky durch Stellmacher ersetzen, der diese Aufgabe vorbildlich löste. Beide Teams bevorzugten das Sicherheitsspiel ohne jegliches Risiko und zwingende Angriffsaktionen. Das Ergebnis war ein mageres 0:0. So musste das Duell vom Neunmeterpunkt über den Turniersieg entscheiden. Dies gelang den Behren-Lübchiner mit 3:1 recht sicher.

Als bester Torwart wurde Bernau vom GSV II ausgezeichnet. Die Torjägerkanone sicherte sich Beckmann von den GSV-Oldies mit sieben Treffern.

Auch im Umfeld bei diesem von Wolfgang Kollmorgen ausgezeichnet organisierten Turnier stimmte einfach alles.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung