Fußball:

Kickers JuS fegt Krise weg

"Kickers JuS ist wieder da!“. Lautstark im hüpfenden Mannschaftskreis haben sich die Landesklasse-Fußballer aus Stavenhagen und Jürgenstorf in der Staffel I zurückgemeldet.

Agiler Wirbelwind: JuS-Spieler Stefan Haack (l.).             
Florian Ferber Agiler Wirbelwind: JuS-Spieler Stefan Haack (l.).  

Zuvor fegten sie mit einer in der zweiten Halbzeit Klasse-Vorstellung und einem 5:2-(2:1)- Heimsieg gegen den FSV Malchin II jedwedes Krisengerede nach dem eher holprigen Saisonstart aus dem Waldstadion.„Wir haben schon langsam an uns gezweifelt“, gab Bernd Wunderlich zu. Auf der Malchiner Bank dagegen lange Gesichter. Vor allem Co-Trainer Andre Breu war komplett bedient. „Das muss ich erst mal sacken lassen. Das ganze Team war überhaupt nicht in Derby-Stimmung.“ Für die Gastgeber trugen sich Paul Kokel, Philipp Schröder (zwei Treffer, darunter ein Strafstoß), der starke Patrick Nörenberg und Stefan Haack in die Torschützenliste ein. Philipp Mundt und Arved Müller trafen für die Gäste.

Kickers JuS 03: Weyh; P. Kokel, Vogt, Mosch, Völker, O. Nörenberg, Olthoff, Straub (68. Runge), P. Nörenberg (83. F. Kokel), Haack, Schröder (72. F. Kokel)

FSV 1919 Malchin II: Westphal; T. Hewelt (76. Schröder), Kurth, Mundt, Burmeister, D. Hewelt (58. Fritsche), Köllmann (83. Hensel), Fürstenau, Winkelmann, Vreydal, Müller

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung