Auswärtssieg:

Malchin punktet dreifach in der Fremde

Beim Landesliga-Kick in Mirow trumpfte ein Rückkehrer im FSV-Dress groß auf.

Die Malchiner (rote Trikots) konnten zum Saisonauftakt mit 2:1 (1:0) beim FSV Mirow/Rechlin gewinnen.
Matthias Schütt Die Malchiner (rote Trikots) konnten zum Saisonauftakt mit 2:1 (1:0) beim FSV Mirow/Rechlin gewinnen.

Keine Punkte gab es zum Auftakt in der Landesliga Ost für die Kicker des FSV Mirow/Rechlin. Das Heimspiel gegen den FSV 1919 Malchin wurde am Ende mit 1:2 (0:1) verloren. „Das war kein gutes Spiel von uns. Vielleicht tut es uns nach der guten Vorbereitung und dem gewonnenen Pokalspiel gut, wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet zu sein“, resümierte Mirow/Rechlin-Trainer Danny Krokotsch.

Mann des Tages aufseiten der Malchiner war Doppeltorschütze Hannes Jähnke, der seine Elf zu drei Punkten schoss. Nach der schwachen Vorbereitung der Malchiner war dies nicht unbedingt zu erwarten. Zumal FSV-Coach Marcus Budniak, der sich nach dem Spiel gleich in den Urlaub verabschiedete, aufgrund von Verletzungssorgen selbst noch eine Viertelstunde auf dem Rasen stand.

Zu Beginn tasteten sich beide Mannschaften ab und Schüsse bestimmten das Spiel. Die Gäste aus Malchin waren in ihren Aktionen aber konsequenter und gingen durch Hannes Jähnke mit 1:0 (23.) in Front. Und eben jener Hannes Jähnke erwische die Mirow/Rechliner kurz nach der Halbzeit kalt und erhöhte nach einem Ballverlust der Gastgeber im Spielaufbau zum 2:0. Die Mirow/Rechliner gaben sich aber nicht auf, gelangten durch Jonas Fentzahn aber nur noch zum 1:2-Anschlusstreffer (68.).

FSV 1919 Malchin: Müller; Plagens, Pätzold, Gieseler (83. Turtschan), Libnow, F. Appel (76. Budniak), Meyer, Rümker, Messing, Jähnke, M. Appel

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung