Landesmeister!:

So fühlt sich ein Meistertitel an

Eine Woche vor dem Final Four haben die MV-Liga-Handballer des Stavenhagener SV den ersten Triumph perfekt gemacht.

Das beste MV-Liga-Team der Saison: Der Stavenhagener SV hat sein großes Ziel erreicht.
Kati Rockenschuh-Ofcsarik Das beste MV-Liga-Team der Saison: Der Stavenhagener SV hat sein großes Ziel erreicht.

Als gegen 22.30 Uhr die Mannschaftsbusse von Handball-MV-Ligist Stavenhagener SV über den Marktplatz rollten, wurde es nochmals laut. Fans und Freunde empfingen ihre Handball-Helden mit Jubelgesängen und Feuerwerk. Eine ausgelassene Stimmung herrschte rund ums Reuterdenkmal. Kein Wunder: Der neue Landesmeister gab es ich nach dem 25:24-Sieg in Bützow die Ehre.

Auch SSV-Trainer Jörg Dombdera war dabei und voller Emotionen: „Dieser Titel war so wichtig für uns, für mich, aber auch für die Fans. Als ich heute einkaufen war, kam ein mir fremder Mann auf mich zu. Er bedauerte, heute nicht dabei sein zu können, aber er meinte: ‚Holt den Pott nach Stavenhagen, wir alle stehen hinter euch!‘ Das habe ich den Jungs in der Kabine gesagt. Wir haben eine Stadt hinter uns und eine Verantwortung! Gebt alles!“

Als SSV-Urgestein Steffen Hüllinghorst das Tor zum 25:24-Endstand für sein Team erzielte, hielt es keinen mehr auf seinem Platz. Fans und Mannschaft stürmten auf das Spielfeld, fielen sich in die Arme und feierten die Meisterschaft.

Stavenhagener SV: Pötzsch, Hohenegger, Seb. Mann (alle im Tor); Painke, Nowatzki (6/2), Möck, Masur (3), St. Mann (1), Schilk (1), Hüllinghorst (5), Netzel, Wasmund, Lüthke (6), Wickel (3)

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung