Dumm gelaufen:

Testspiel vergeigt: Dargun verspielt ein 2:0

Traktors Landesliga-Fußballer lieferten unfreiwillige Aufbauarbeit für den zuletzt arg gebeutelten Demminer SV. Immerhin: Ein Neuzugang zeigte sich treffsicher.

Auf den Zauberfuß von Darguns Ricardo Lewerenz (rechts im Spiel gegen Pentz) war im Test gegen Demmin immerhin Verlass.
Mark Berger Auf den Zauberfuß von Darguns Ricardo Lewerenz (rechts im Spiel gegen Pentz) war im Test gegen Demmin immerhin Verlass.

Das kurzfristig angesetzte Testspiel zwischen Fußball-Landesligist SV Traktor Dargun und dem Demminer SV (Landesklasse I) endete 2:3. Dabei vergaben die eine Klasse höher spielenden Gastgeber eine 2:0-Führung. Demmin dagegen sammelte bei der Aufholjagd Selbstvertrauen für die harte Rückrundenaufgabe.

Die Führung durch die Gastgeber besorgte der wiedergenesene Ricardo Lewerenz mit einem präzisen Fernschuss (9.). Traktor blieb fortan spielbestimmend. Es war deutlich zu merken, dass die Lewerenz-Brüder den Angriffen mehr Zug zum Tor verliehen.  Folgerichtig erzielte Neuzugang Karsten Brümmer das 2:0. Der vom Rempliner SV gekommene Offensivakteur verwertete einen Abpraller (37.). Dann musste Tommy Lewerenz vom Feld. Traktor verlor den Faden, Demmins Martin Schult traf aus abseitsverdächtiger Position zum Anschlusstreffer (41.). Noch vor der Pause hätte Demmin den Ausgleich erzielen müssen, verdaddelte aber.

Im zweiten Part hatten die Gastgeber in Person von König eine gute Gelegenheit, die nicht genutzt werden konnte. Anders die Peenestädter. Demmins Alexander Wachs zog einfach mal ab und traf aus der Ferne zum 2:2 (71.). Als alles auf ein Unentschieden hinauslief, traf erneut die Beese-Truppe. Der eingewechselte Kevin Wendt verwertete sechs Minuten vor Schluss ebenfalls einen Abpraller zum 3:2-Sieg für den DSV.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung