Reitsport:

Auf Little Rose zum großen Meisterritt

Mit Stefanie Reckendorf hat eine Lokalmatadorin beim Reitturnier in Malchow groß aufgetrumpft. Kein Wunder, dass sich die glückliche Siegerin ausgiebig bei ihrer Stute Little Rose bedankte.

Zur großen Freude des einheimischen Publikums zeigten die 29-jährige Stefanie Reckendorf und Stute Little Rose der Konkurrenz den Schweif.
Jutta Wego Zur großen Freude des einheimischen Publikums zeigten die 29-jährige Stefanie Reckendorf und Stute Little Rose der Konkurrenz den Schweif.

Beim Reitturnier in Malchow, mit dem die diesjährige Freilandsaison in Mecklenburg-Vorpommern zu Ende ging, hatten die Gastgeber allen Grund zur Freude. Mit Stefanie Reckendorf hat eine Reiterin aus den eigenen Reihen den Großen Preis des Fuhrbetriebes Gunter Drephal gewonnen.

Nur zwei der sieben Teilnehmer an der Siegerrunde des M-Springens kamen fehlerfrei in den zweiten Umlauf. In diesem wurde nach dem Ergebnis des 1. Umlaufs gestartet. Weil Stefanie Reckendorf das beste Ergebnis lieferte, hatte sie das Privileg, als Letzte an den Start gehen zu können. Ihr ehemaliger Vereinskollege Ringo Rönsch, Enkel des Turnierleiters und Vereinsvorsitzenden Hartmut Pagel, ist jetzt für Geesthacht/ Schleswig-Holstein unterwegs. Er hatte mit der sechsjährigen Chica P ein Zuchtprodukt seines Opas unter dem Sattel, blieb im 1. Umlauf ebenfalls fehlerfrei, kassierte dann aber vor ihr einen Abwurf.

Mit verhaltenem Tempo, stets auf Sicherheit bedacht, steuerte die 29-Jährige ihre Stute Little Rose, deren feine Sprungtechnik immer wieder begeistert, über den Kurs, kassierte zwar einen Viertel Strafpunkt für Zeitüberschreitung, ging aber als strahlende Siegerin hervor. Ringo Rönsch wurde Vierter und dazwischen platzierten sich mit je vier Fehlern aus dem Umlauf Hannah Burchard (Güstrow) auf Davida Villa (2.) und Anja Maibaum aus Hoppenrade, die für Malchow reitet, auf Carisma (3.). „Little Rose ist eine so tolle Stute die immer für mich kämpft. Ich freue mich, dass ich auch dem Malchower Publikum mit meinem Sieg eine Freude machen konnte“, sagte Stefanie Reckendorf.

Im M-Springen blieb Stefanie Reckendorf auf Little Rose ebenfalls strafpunktfrei, ließ es aber ruhig angehen und wurde Siebte. Dieses Springen ging nach Groß Vielen an Stefan Hentschel auf der siebenjährigen Mecklenburger Stute Celien. Mit gut drei Sekunden Rückstand folgte Ringo Rönsch auf Chica P und auf dem 3. Platz bestätigte Hannah Burchard mit Davida Villa ihre derzeit gute Form. Zuvor im L-Zeitspringen durfte sich Hartmut Pagel über einen Sieg seines Enkels Ringo Rönsch in der 2. Abteilung auf Chica P freuen. Susan Nörenberg (Cramon) wurde auf Chameur Zweite. Aus der 1. Abteilung ging der für Dersekow reitende Argentinier Joao Pinto Almeide mit Contessa als Sieger hervor.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung