Fußball-Oberliga:

Das Müritz-Team erwartet „kleine Hertha“

Am Sonnabend empfängt der SV Waren 09 in der Fußball-Oberliga die Kicker aus Zehlendorf.

Auch Publikumsliebling Guido Timper vom SV Waren (Zweiter von rechts) gehört zu den Stammspielern von Trainer Jens Dowe und wird am Sonnabend gegen Hertha Zehlendorf mit dabei sein.
Jens-Uwe Wegner Auch Publikumsliebling Guido Timper vom SV Waren (Zweiter von rechts) gehört zu den Stammspielern von Trainer Jens Dowe und wird am Sonnabend gegen Hertha Zehlendorf mit dabei sein.

Auch wenn es nicht die große Hertha aus Berlin ist, die sich da morgen im Warener Müritzstadion ein Stelldichein geben wird:

Der SV Waren 09 erwartet mit dem FC Hertha 03 Zehlendorf ebenfalls ein kampfstarkes Team, das zur Zeit einen Platz im sicheren Mittelfeld der Fußball-Oberliga hält. Wenn das Spiel morgen um 14 Uhr angepfiffen wird, dann soll die „kleine Hertha“ nicht unterschätzt werden. „Zehlendorf ist eine spielstarke Mannschaft mit vielen jungen aber auch erfahrenen Spielern, die sehr gut ausgebildet worden sind“, sagte Jens Dowe, der Chef-Trainer des SV Waren 09. Er glaubt nicht, dass seine Mannschaft nach dem Sieg gegen den Spitzenreiter in der Vorwoche zu sorglos spielen könnte. „Die Mannschaft weiß, dass es nur eine Momentaufnahme ist, und dass auch bei uns noch nicht alle Dinge greifen“, erklärte Jens Dowe.

Vom Kader her kann er aus dem Vollen schöpfen, da keine Verletzungen oder Sperren bei seinen Spielern vorliegen. Das kann aber auch Nachteile haben. „Natürlich ist es für Spieler oder den Keeper Benjamin Wegener schwierig, wenn sie nicht zum Einsatz kommen. Aber wir haben jetzt mit der gleichen Mannschaft mehrmals hintereinander gewonnen, da haben sich die eingesetzten Spieler auch verdient, wieder spielen zu dürfen“, sagte Jens Dowe, ohne aber die Aufstellung im einzelnen durchgehen zu wollen. Schließlich spiele die Hertha nach dem dortigen Trainerwechsel ein anderes System. „Was der Gegner macht, interessiert uns eigentlich nicht, denn es kommt darauf an, was wir machen“, meinte der Chefcoach. Das Ziel gegen Hertha Zehlendorf sei es, erfolgreich zu spielen. „Die Jungs sind heiß, zur Zeit passt alles“, lobte Jens Dowe sein Team.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung