Pokalsieg:

Der Penzliner SV ist eine Runde weiter

Die Punschendörper bleiben durch einen klaren 10:0-Erfolg im Landesklassenpokal-Wettbewerb.

Der Mannschaftskapitän Daniel Kowal vom Penzliner SV (in blau) erzielte gegen den VfB Pommern Löcknitz gleich drei Treffer.
             
Jens-Uwe Wegner Der Mannschaftskapitän Daniel Kowal vom Penzliner SV (in blau) erzielte gegen den VfB Pommern Löcknitz gleich drei Treffer.  

Der Penzliner SV hat durch einen klaren 10:0 (3:0) - Erfolg gegen den VfB Pommern Löcknitz die dritte Runde des Fußball-Landesklassenpokals erreicht.Die Gäste waren allerdings nur mit sechs Feldspielern und einem Torwart angereist und beschränkten sich auf die – allerdings sehr effektive – Abwehrarbeit. Insbesondere ragte der Torwart, der bis zur letzten Minute um wirklich jeden Ball kämpfte, der in Richtung seines Gehäuses kam, heraus. Auch deshalb sah Schiedsrichter Steffen Kurtz keinen Grund, die Partie wegen zu großer Überlegenheit vorzeitig abzupfeifen, zumal die Penzliner eine derart grottenschlechte Chancenverwertung an den Tag legten, dass man dem Gast sogar noch den Ehrentreffer gegönnt hätte.Christoph Lukesch brachte den Penzliner SV mit 1:0 (3.) in Führung. Kurz darauf fiel das 2:0 durch Steven Köckert (12.). Das 3:0 besorgte Penzlins Kapitän Daniel Kowal (21.). Mehr ließ die Löcknitzer Abwehr in Teil eins nicht zu.Erst in der zweiten Hälfte konnten die Penzliner ihr Überzahlspiel richtig ausnutzen. Das 4:0 erzielte wieder Daniel Kowal (54.), das 5:0 Oliver Kowal (58.), das 6:0 Daniel Kowal (71.), das 7:0 und 8:0 Daniel Köckert (73./76.), das 9:0 Peter Herrmann (88.) und schließlich das 10:0 Daniel Köckert (90.).

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung