Fußball-Kreisliga:

Der Rechliner FC Müritzbehält seine weiße Weste

Die Elf von Trainer Holger Jarchow muss sich erst auf die Suche nach einem Schiedsrichter machen, bevor sie in der Fußball-Kreisliga West weiter auf Punktejagd gehen kann. Aber die engagierten Gäste aus Nossentiner Hütte können auch kicken.

Der quirlige Stürmer Endru Fanter (links) brachte den RFC Müritz mit 1:0 in Führung.
Jens-Uwe Wegner Der quirlige Stürmer Endru Fanter (links) brachte den RFC Müritz mit 1:0 in Führung.

Der Rechliner FC (RFC) Müritz setzt seine Siegesserie in der Fußball-Kreisliga fort. So gewann das Team von Trainer Holger Jarchow auch gegen die zweite Garnitur des SFV Nossentiner Hütte mit 2:0. Allerdings lief es zunächst nicht ganz so, wie es sich die zahlreichen Rechliner Fans und der Chef-Coach gewünscht hatten. So herrschte schon vor dem Anpfiff helle Aufregung, weil der angesetzte Schiedsrichter nicht anreiste und auch telefonisch nicht zu erreichen war.

Zum Glück kam Holger Jarchow auf die Idee, bei einem Schiedsrichter des ebenfalls in Rechlin ansässigen FSV Mirow/Rechlin anzufragen, der eigentlich schon nicht mehr im aktiven Dienst ist, aber direkt am Sportplatz wohnt.  Der sagte prompt zu, und er machte seine Sache sehr gut. Die Spieler des RFC brauchten dann aber lange, um in Fahrt zu kommen.  „Hütte hat sich sehr gut verkauft und wir haben meiner Meinung nach das schwächste Spiel in dieser Saison abgeliefert“, sagte Holger Jarchow nach der Partie.

Es war ein hartes Stück Arbeit für den RFC, bei dem sich drei Langzeitverletzte erstmals wieder im Team einfügen mussten, was den Spielfluss merklich hinderte. Allerdings fehlen mit Tobias Albrecht und Florian Bartöck immer noch zwei wichtige Leistungsträger bei den Rechlinern.

Der RFC hatte zu Beginn durch Endru Fanter und Tom Koss die klareren Chancen, konnte aber bis zur Pause keinen Treffer markieren. Kurz vor der Pause musste Rechlins Torwart Pahl das 0:0 sogar mit einer Glanzparade vereiteln.

Nach der Pause wurde der RFC   zielstrebiger und Endru Fanter schaffte es, mit einem direkten Freistoß aus sehr spitzem Winkel an der Mauer vorbei die 1:0-Führung (64.) zu erzielen.

Der Gast aus Nossentiner Hütte gab aber noch lange nicht auf, und erst in der 77. Minute köpfte der RFC-Kapitän Fabian Franke nach Vorarbeit von Tom Koss zum 2:0-Endstand ein.

Rechlin: Pahl; Kunzfeld, Eschenbach, Voit (62. Fischer), Tröster; Braun, Franke; Fanter, Ebel (84. Köhler), Koss; Harder (57. Minks) 

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!