:

"Großer Bahnhof" bei Shark 24-WM

Auf dem Gelände des Röbeler Seglervereins geben sich Landrat, Bürgermeister und andere Prominente  die Klinke in die Hand.

Wettfahrtleiter Heino Leja, Landrat Heiko Kärger, Röbeles Bürgermeister Heiner Müller, Steffen Westerkamp, Vorsitzender des Röbeler Seglervereins und HauptschiedsrichterWolfgang Stenz (von links) bei der Eröffnung der Shark 24-Weltmeisterschaft.
             
Jens-Uwe Wegner Wettfahrtleiter Heino Leja, Landrat Heiko Kärger, Röbeles Bürgermeister Heiner Müller, Steffen Westerkamp, Vorsitzender des Röbeler Seglervereins und HauptschiedsrichterWolfgang Stenz (von links) bei der Eröffnung der Shark 24-Weltmeisterschaft.  

Auf dem Röbeler Regattagelände wurde die Weltmeisterschaft der Bootsklasse Shark 24 offiziell eröffnet, die bis zum Mittwoch auf der Müritz über die Bühne gehen wird. 48 Besatzungen aus der Schweiz, Ungarn, Kanada, Österreich und Deutschland kämpfen um den Titel.Landrat Heiko Kärger ließ es sich nicht nehmen, die Schirmherrschaft für die WM zu übernehmen. „Wer über das Meer gefahren ist, schreckt vor keiner Pfütze zurück, sagt ein seemännisches Sprichwort, doch niemand sollte unser kleines Meer - die Müritz - unterschätzen“ sagte er. Auch Röbels Bürgermeister Heiner Müller und Steffen Westerkamp vom ausrichtenden Röbeler Seglerverein begrüßten die internationalen Gäste. Der Hauptschiedsrichter Wolfgang Stenz wies auf das bestehende Regelwerk hin und wünschte den Skippern viel Erfolg.