Fußball-Oberliga:

Malchow verliert Spiel und Torjäger beim Rückrunden-Auftakt

Der erste Auftritt des Malchower SV 90 in der Fußball-Oberliga verlief am Freitagabend nicht ganz so, wie vom Trainer gewünscht. Insbesondere in Halbzeit zwei wurde es gegen den FSV Luckenwalde hektisch.

Volle Konzentration am Freitagabend: Malchows Kapitän Georg Schumski (rote Nummer 2) vor dem gemeinsamen Auflaufen mit seinem Team und dem Oberliga-Spitzenreiter FSV 63 Luckenwalde (gelb/schwarz).
Jens-Uwe Wegner Volle Konzentration am Freitagabend: Malchows Kapitän Georg Schumski (rote Nummer 2) vor dem gemeinsamen Auflaufen mit seinem Team und dem Oberliga-Spitzenreiter FSV 63 Luckenwalde (gelb/schwarz).

Mit einer Niederlage gegen den aktuellen Spitzenreiter der Fußball-Oberliga, FSV 63 Luckenwalde, ist der Malchower SV 90 am Freitagabend in die Rückrunde  gestartet.

Die erste Chance für den Malchower SV 90 hatte Essama Etogo in der 14. Minute, als er das Leder nur knapp links am Gästetor vorbei bugsierte. Dann erspielte sich der Gast aber mehr und mehr Feldvorteile. So kam Aaron Bogdan in der 26. Minute aus halblinker Position zum 0:1-Führungstreffer für Luckenwalde. Sein Ball traf zunächst den rechten Innenpfosten und prallte von dort in die Maschen des Malchower Gehäuses. In der 34. Minute erhöhte René Robben für Luckenwalde auf 0:2. Das heißt aber nicht, dass sich Malchow gar keine Möglichkeiten mehr erspielte. So vergab Essama Etogo aus guter Position (38.) und auch der Kopfball von Argzim Redzovic ging nur knapp über die Torlatte (42.). In der zweiten Halbzeit traf zunächst wieder Aaron Bogdan für Luckenwalde zum 0:3 (60.). Dann ging es emotional hoch her. Zunächst verkürzte der eingewechselte Damir Grgic auf 1:3. Doch dann versagte der Schiedsrichter dem MSV 90 zwei klare Elfmeter.

Zu allem Überfluss schickte er Malchows Torjäger Essama Etogo mit der gelb/roten Karte vom Platz, bevor Luckenwalde noch zum 1:4 kam (90.).

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung