"Dreier" eingefahren:

Malchower SV punktet auswärts

Fußball-Oberliga: Am Tag der Deutschen Einheit drehte der MSV in Neubrandneburg einen Rückstand.

Der Sieg ist perfekt. Malchows Fußballer freuen sich über eine gelungene Auswärtsfahrt.
Roland Gutsch Der Sieg ist perfekt. Malchows Fußballer freuen sich über eine gelungene Auswärtsfahrt.

„Klasse, dieser rechte Huf“, freute sich Malchows Trainer Christopher Stoll über den Hammer-Freistoß von Alexander Fogel zum 1:1-Ausgleich (22. Minute) beim 1. FC Neubrandenburg 04. Damit egalisierte Fogel nicht nur den 0:1-Rückstand durch Michael Freyer (17.), sondern legte für sein Team auch den Grundstein zum 3:1-(1:1)-Auswärtssieg. „Das war ein guter disziplinierter Auftritt meiner Mannschaft. Der Sieg war verdient, wenn auch etwas glücklich“, resümierte Christopher Stoll nach Abpfiff gegenüber dem Nordkurier.

Glücklich wohl, weil die beiden weiteren Treffer für die Malchower Oberliga-Kicker durch Awoundza Etogo Essama (62./81.) jeweils aus Patzern und Abstimmungsfehlern der FCN-Defensive resultierten. Malchows Angreifer sagte zweimal danke und erhöhte sein Torkonto damit auf acht Treffer.

Malchower SV 90: Kornfeld; Schumski, Grotkopp, Blumenthal, Häntschke, Konstantinou, Fogel (87. Muadi), Skraparas (74. Sibrins), Puschkaruk (56. Makridis), Coly, Etogo Essama

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung