Rekord:

Massenansturm beim Röbeler Crosslauf

Über 100 Teilnehmer nehmen an der traditionellen Veranstaltung teil, bei der auch Spendengelder für die neue gemeinsame Röbeler Schule gesammelt werden.

Start zum 11. Röbeler Crosslauf: In diesem Jahr musste wegen des großen Interesses in zwei Wellen gestartet werden. Hier stürzen sich die älteren Läufer auf die vier Kilometer lange Laufstrecke über Stock und Stein.
             
Jens-Uwe Wegner Start zum 11. Röbeler Crosslauf: In diesem Jahr musste wegen des großen Interesses in zwei Wellen gestartet werden. Hier stürzen sich die älteren Läufer auf die vier Kilometer lange Laufstrecke über Stock und Stein.  

Beim diesjährigen Crosslauf in Röbel gingen so viele Teilnehmer an den Start, dass dabei sogar in zwei Gruppen gestartet werden musste. So testeten zuerst die jüngsten Schüler bis zur 7. Klasse die vier Kilometer lange Piste. Gesamtsieger wurde hier Thomas Wazinske mit einer Zeit von 17.51 Minuten vor dem Gesamtzweiten Raik Plewa und dem Dritten, Simon Frielinghaus.Danach bewältigten die älteren Läufer die Strecke über Feld- und Waldwege, über die sich ein herbstlicher Nebel ausbreitete. Hier siegte der 21-jährige Dino Zielonka vor Frank Nürnberg und Erik Asmus. Beste weibliche Starterin war Johanna Solf. Natürlich gab es in vielen Altersklassen Sieger zu feiern, aber die Zeiten und Platzierungen standen bei den Teilnehmern eigentlich nicht im Vordergrund. So nahm auch so mancher Hund mit seinem Herrchen am Lauf teil, denn der Spaß am gemeinsamen Laufen sollte überwiegen. Schließlich hatten sich alle freiwillig an einem Sonnabend eingefunden, um bei der 11. Auflage des Röbeler Crosslaufes dabei zu sein, und nebenbei auch etwas für ihre Schule zu tun. Denn statt einer Startgebühr wurde um Spendengelder für den Förderverein der neuen gemeinsamen Schule mit Abiturstufe gebeten, der am 10. Oktober gegründet wird. Bisher hatte nämlich der Förderverein des Joliot-Curie-Gymnasiums den Crosslauf organisiert, der sich nun nach der Auflösung des Gymnasiums mit dem Förderverein der bisherigen Regionalen Schule zusammenschließen wird. „Der Crosslauf wird von uns sozusagen als Projekt mit eingebracht und soll auch künftig weiterhin stattfinden“, sagte Heike Wagner, bisherige Chefin vom Gymnasium-Förderverein, die sich auch um den Vorsitz des künftigen Fördervereins bewirbt. Übrigens: Fast 300 Euro kamen an Spendengeldern zusammen, die nun den Röbeler Schülern für Projekte zu Gute kommen.