Fußball-Kreisliga West:

MSV Beinhart Klink feiertein richtiges Tor-Festival

In der Fußball-Kreisliga West hilft der Schiedsrichter Burkhard Kalke dem Rechliner FC spontan aus der Klemme.

Der Rechliner Torwart Pahl musste zwar gegen Hüttes Zweite (rot) nur selten eingreifen, hatte dann aber hatte alle Hände voll zu tun.
Foto: Jens-Uwe Wegner Der Rechliner Torwart Pahl musste zwar gegen Hüttes Zweite (rot) nur selten eingreifen, hatte dann aber hatte alle Hände voll zu tun.

Müritzregion. In der Fußball-Kreisliga West schoss der MSV Beinhart Klink die SG Zepkow förmlich ab.

MSV Beinhart Klink gegen SG Zepkow 10:1

Der MSV Beinhart Klink war in der Partie gegen die SG Zepkow klar überlegen. Bereits zur Halbzeitpause führten die Platzbesitzer durch Tore von Schröder (3), Czerwinski und Doß mit 5:0. Auch im zweiten Abschnitt dominierten die Klinker weiter und trafen durch Drühl, Doß, Schröder, Frost und Grodowzyk zum 10:1-Endstand. Nur Zedow traf für die Gäste aus Zepkow.

SV Möllenhagen gegen SG 83 Lansen/Gievitz 4:0

Hahn traf in der 25.Minute zum 1:0 für die Gastgeber. Nur zehn Spielminuten später konnte Kilonowski im Nachsetzen einen Elfmeter zum 2:0 verwandeln. Nach einer Stunde Spielzeit war es erneut Hahn, der durch seinen Treffer zum 3:0 für eine Vorentscheidung sorgte. Kilonowski traf per Foulelfmeter zum 4:0-Endstand.

RFC Müritz gegen SFV Nossentiner Hütte II 2:0

Leider reiste der angesetzte Schiedsrichter Adamik nicht an, und so war die Partie von einem Spielausfall bedroht. Ein großes Lob gilt Burkhard Kalke aus Rechlin, der dann als Unparteischer einsprang und dafür sorgte, dass es keine Spielwiederholung geben muss. Beim gestrigen Bericht fehlte leider sein Name. Zur Erinnerung: Endru Fanter konnte einen Freistoß in der 64.Minute direkt zum 1:0 für den RFC verwandeln. Die Entscheidung gab es, als Fabian Franke per Flugkopfball das 2:0 für seinen RFC erzielte.

Klein Lukower SV gegen MSV Groß Plasten II 3:2

Robert Sprenger traf bereits in der 3.Minute zum 1:0 für die Platzherren aus Lukow. Erst in der 50.Spielminute konnte M. Burr auf 2:0 erhöhen. Als dann erneut R. Sprenger zum 3:0 traf, schien die Begegnung gelaufen zu sein. Etwas spannender wurde es, als Börst (65.) und Beckert (69.Minute) auf 3:2 verkürzten. Lukow hatte dann noch einige Großchancen, die aber vergeben wurden.

SSV 90 Hohen Wangelin gegen SG Fincken 2:1

Völlig überraschend gingen die Gäste aus Fincken in der 6.Minute durch Ewert mit 0:1 in Führung. Es dauerte bis in die Schlussviertelstunde, bevor Suchvoh das 1:1 markierte. Nun wollten die Platzbesitzer den Dreier und schafften durch Giese den 2:1-Endstand.

SV Rogeez gegen Penzliner SV II 0:4

Schon in der 9.Minute traf Toni Wecken zum 0:1 für die Gäste. Als dann St. Morawietz nur wenig später ins eigene Tor schoss, schien es, als laufe alles schlecht für die Platzbesitzer. Im zweiten Durchgang dominierten weiterhin die Gäste aus Penzlin und trafen durch Sievert und Kirschen zum 0:4-Endstand.

MSC Waren gegen PSV Röbel II 1:5

Jan Gohlke sorgte in der 24.Spielminute für die Führung der Gäste aus Röbel. Es dauerte nur acht Minuten, bevor Winckel den Ausgleich erzielen konnte. Noch vor dem Pausenpfiff des guten Schiedsrichter Esch aus Waren, konnte Michael Hacker auf 1:2 erhöhen. Im zweiten Abschnitt dominierten die Gäste aus Röbel und trafen durch Fröhlich (75.), Josif Bucin (78.) und Felix Hammermeister zum 1:5-Endstand. Der Spieler Hagemann (MSC) sah in der 62.Spielminute die Rote Karte.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung