Fußball-Oberliga:

Müritz-Team stiehlt Hansa die Show

Auch wenn der SV Waren 09 als Fußball-Oberligist sein Landespokalspiel gegen den Bundes-Drittligisten FC Hansa Rostock verloren hat, dürfen sich die Spieler und die Trainer von der Müritz als Sieger fühlen.

Knirpse der F-Jugend des SV Waren 09 führen die Schiedsrichter sowie die Teams vom SV Waren 09 (links) und dem FC Hansa Rostock (rechts) auf das Feld.
Jens-Uwe Wegner Knirpse der F-Jugend des SV Waren 09 führen die Schiedsrichter sowie die Teams vom SV Waren 09 (links) und dem FC Hansa Rostock (rechts) auf das Feld.

Eigentlich gab es nur einen, der sich gegen die Glückwünsche nach derNiederlage gegen den Bundesdrittligisten wehrte. Der Trainer des SV Waren 09, Jens Dowe, winkte ab und sagte: „Wenn wir weiter gekommen wären, erst dann hätten wir erfolgreich gespielt“. Die Mehrheit im Müritzstadion sah das wohl anders. Mit wem man auch sprach, alle waren begeistert von dem Auftreten der Fußballer von der Müritz.

Schon in der ersten Halbzeit ragten Abwehrchef Stefan Geers und Keeper Paul Buschke heraus. Was Geers da aus dem Strafraum köpfte! Und Buschke kaufte den Hansa-Spielern mehrfach mit klasse Paraden den Schneid ab. Und dann doch der Gegentreffer: Ungünstiger konnte das 0:1 durch Aleksandar Stevanovic dann nicht fallen. Kurz vor dem Pausenpfiff überwand er Paul Buschke (44.).

Wie die Müritzicker dem Drittligisten in der zweiten Halbzeit fast die Show stahlen, das war einfach faszinierend. Man muss sich das noch einmal ins Gedächtnis rufen: Tobias Täge zum Beispiel, der den ganzen Tag Fenster schleppt und erst abends trainieren kann, war von den ganztägig trainierenden Bundesligaspielern kaum zu stellen. In den letzten 15 Minuten der Begegnung gab es ein wahres Dauerfeuer der Warener auf das Hansa- Gehäuse. Linkes Außenetz, rechtes Außennetz, knapp über die Torlatte – alles war dabei, nur der Ausgleich nicht. Dafür dann der Konter zum 0:2 durch David Balcha (94.). „Ich bin stolz auf diese Mannschaft. Wir haben alles versucht. Schade, dass kurz vor der Pause durch einen Fehler das 0:1 fiel. Aber Fußball lebt von Fehlern“, sagte Jens Dowe in der Pressekonferenz. Und Hansa-Coach Peter Vollmann zollte ihm Respekt: „Jens hat seine Mannschaft gut eingestellt. Sie stand gut gestaffelt und hat sehr gut verteidigt“.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung