Fußball-Landesklassenpokal:

Penzliner SV erwartet den Tabellenführer

Gleich drei Vereine aus der Müritzregion müssen heute in der K.o.-Runde antreten.

Mathias Sterzel vom PSV Röbel (links) und die Kicker vom  Penzliner SV (rechts) müssen an diesem Wochenende im Fußball-Landesklassepokal ran.
Jens-Uwe Wegner Mathias Sterzel vom PSV Röbel (links) und die Kicker vom  Penzliner SV (rechts) müssen an diesem Wochenende im Fußball-Landesklassepokal ran.

Nachdem der MSV Groß Plasten, der PSV Röbel und der Penzliner SV in der ersten Runde des Fußball-Landesklassenpokals in den Genuss eines Freiloses gekommen waren, müssen sie an diesem Wochenende unbedingt gewinnen, um in die nächste Runde einzuziehen.Ein Heimspiel gibt es am Sonnabend um 14 Uhr für den Penzliner SV, der auf dem Sportplatz am See den VfB Pommern Löcknitz empfängt. Für das Team um Mannschaftskapitän Ronny Böttcher wird das keine leichte Angelegenheit, denn die Löcknitzer sind nach vier Spieltagen Tabellenführer in der Landesklasse Staffel II, während die Punschendörper in der Landesklasse I zur Zeit den 3.Platz belegen. Man könnte die Partie auch als das Spitzenspiel an diesem Wochenende bezeichnen, geht es doch auch um die Frage, welche der beiden Staffeln I und II die stärkere ist.Der MSV Groß Plasten als Vierter der Staffel I muss am Sonnabend um 14 Uhr beim FSV Reinberg ran. Der liegt in der Staffel II mit vier Punkten auf dem 10. Tabellenplatz. Die Plastener Elf von Trainer Jörg Schimmel sollte dennoch nicht zu überheblich auftreten.Der PSV Röbel muss erst am Sonntag zum Pokalspiel antreten. Dann geht es zum TuS Neukalen 1990. Der Anpfiff auf dem Sportplatz am Gartzbruch erfolgt um 14 Uhr. Röbels Trainer Ronny Ollenburger kann bis auf die verletzten Spieler Mathias Sterzel und Danilo Duckhorn auf den gesamten Kader zurückgreifen. „Wir sind gut aufgestellt und wollen im Landesklassenpokal unbedingt in das Finale kommen“, sagte er. Für Ronny Ollenburger ist der Wettbewerb alles andere als unattraktiv. „Wann hat man schon die Gelegenheit, mit so wenig Spielen einen Titel zu erkämpfen?“ fragte er rethorisch. Neukalen spielt auch in der Staffel I und war bereits im Vorjahr schon Finalist im Landesklassenpokal. „Es wird nicht leicht in Neukalen, aber TuS ist durchaus schlagbar“, schätzte Ronny Ollenburger ein.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung