Fußball-Landesklasse:

PSV Röbel will Boden zur Spitze gut machen

In der Fußball-Landesklasse kommt es am Sonnabend  neben einem Müritz-Derby in Waren auch zu einem brisanten Spiel auf dem Friesensportplatz.

Felix Gaulke vom PSV Röbel (in schwarz/weißer Spielkleidung) im Duell mit einem offenbar etwas handgreiflich werdenden Spieler des MSV Groß Plasten.
Jens-Uwe Wegner Felix Gaulke vom PSV Röbel (in schwarz/weißer Spielkleidung) im Duell mit einem offenbar etwas handgreiflich werdenden Spieler des MSV Groß Plasten.

Müritzregion. „Ganz klar, wir haben zur Zeit mit dem ersten Tabellenplatz nichts zu tun“, gab Ronny Ollenburger, der Trainer des PSV Röbel zu. Sein Team erwartet heute um 15 Uhr den SV 1950 Chemnitz zum Punktspiel in der Fußball-Landesklasse auf dem Friesensportplatz. Die Röbeler belegen zur Zeit mit 10 Punkten den 5. Tabellenplatz und sind somit etwas von ihrem Saisonziel, den Landesliga-Aufstieg, entfernt.Für Röbels Chefcoach ist das dennoch kein Grund, vom Plan abzurücken. „Ich habe das Pokalspiel zwischen dem Penzliner SV und Groß Plasten gesehen, da müssen wir noch eine Schippe drauf legen“, sagte Ronny Ollenburger. Allerdings möchte das die Mannschaft auch. „Die Jungs wissen selbst, dass sie bisher keine 100 Prozent gebracht haben und wollen deshalb am Sonnabend im Heimspiel eine ordentliche Leistung zeigen“, verriet der Coach. Denn schließlich sei das heutige Spiel die Generalprobe für die Begegnung gegen den MSV Groß Plasten in einer Woche. „Jetzt muss der Knoten platzen, sonst ist es irgendwann zu spät“, sagte Ronny Ollenburger. Dabei werden schon die äußeren Bedingungen nicht einfach sein, weil der Kunstrasenplatz wegen Bauarbeiten noch gesperrt ist und auf dem grünen Rasen schon zuvor die Kreisligamannschaft unterwegs sein wird. Und auch der Gegner SV Chemnitz ist nicht gerade schwach (8. Platz).

Bis auf den noch verletzten Jens Knappe und den berufsbedingt fehlenden Spielern Malte Achtenhagen und Stefan Paetzke sind alle an Bord. „Der große Kader ist ein Vorteil für uns“, schätzte Ollenburger ein. „Gegen Chemnitz müssen wir endlich zeigen was wir können“, forderte Ronny Ollenburger sein Team auf.

In Waren kommt es heute zum Müritz-Derby zwischen der zweiten Garnitur des SV Waren 09 und dem MSV Groß Plasten. Die Plastener belegen derzeit mit 16 Punkten den zweiten Platz in der Tabelle. Der Penzliner SV als Tabellenführer der Fußball-Landesklasse (ebenfalls 16 Punkte) muss um 14 Uhr bei der Spielvereinigung Neustrelitz antreten.

Auch die zweite Mannschaft des Malchower SV 90 hat ein Auswärtsspiel zu bestreiten beim SV Burg Stargard (Anpfiff um 14 Uhr).

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung