Fußball:

Cölpiner Kicker jubeln nach "Gipfeltreffen"

Spannende Partie: In der Fußball-Kreisoberliga II hat der SV Cölpin beim SV Brunn mit 3:2 gewonnen. Es ging eng zu.

2:2 (2:0) trennten sich die Kreisoberliga-Kicker des ESV Lok Neustrelitz um Tony Pufahl (links) von der SG Mühlenwind Woldegk um Enrico Dahlke und Mike Fischer (von rechts).
Matthias Schütt 2:2 (2:0) trennten sich die Kreisoberliga-Kicker des ESV Lok Neustrelitz um Tony Pufahl (links) von der SG Mühlenwind Woldegk um Enrico Dahlke und Mike Fischer (von rechts).

Das „Gipfeltreffen“ in der Kreisoberliga II zwischen dem SV Brunn und dem SV Cölpin bot alles, was ein gutes Fußballspiel ausmacht: Tore, Jubel, Emotionen. Am Ende setzten sich die Cölpiner knapp mit 3:2 durch und konnten Boden auf die Spitze gut machen.Von der Niederlage der Brunner profitierte auch Tabellenführer Chemie Neubrandenburg, der im Ortsderby gegen Motor Süd zwar nicht über ein 0:0 hinauskam, aber weiter vorn blieb. Eine 0:6-Packung kassierte der MSV Groß Miltzow bei Aufsteiger Sturmvogel Völschow. Die Gunst der Stunde nutzte der SV Siedenbollentin, der in Ballin 4:0 gewann und auf Platz drei kletterte. Spannend: Die ersten vier Teams sind nur durch einen Punkt getrennt.In der Kreisoberliga I musste sich der FV Wokuhl Traktor Dargun II knapp mit 0:1 geschlagen geben. Viele Tore sahen die Fans in Mirow, wo Gastgeber FSV II dank eines späten Eigentors mit 4:3 gegen Traktor Sarow siegte.Trotz der ersten Saisonniederlage, der MSV Priepert verlor mit 0:1 gegen Rethra Neubrandenburg, bleibt die Elf von Coach Mike Metschulat in der Kreisliga Ost weiter Spitzenreiter. Der ärgste Verfolger SG Groß Quassow kam gegen Neuenkirchen II nicht über ein 4:4-Remis hinaus. Durch einen 2:1-Heimsieg gegen Blau/Weiß Neubranenburg II kletterte Fortuna Blankensee auf Rang zwei. Niederlagen gab es dagegen in der Kreisliga Nord für Hanse Neubrandenburg II (2:3 gegen Rempliner SV) und Chemnitz II (1:2 gegen Demmin II).

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung